Werbung

Wie viele von euch bereits mitbekommen haben, wird aktuell lautstark das Thema "Werbung", und wie man damit umzugehen hat, diskutiert. Die Verunsicherung unter den Bloggern ist mittlerweile groß, da die Umsetzung nicht so durchsichtig ist, wie wir "Nichtjuristen" es eigentlich bräuchten. Aus diesem Grund deklariere ich zukünftig bestimmte Details meiner Rezensionen, auch wenn ich keinerlei kommerziellen Zweck damit verfolge und auch noch nie eine monetäre Gegenleistung dafür erhalten habe. Aber ihr wisst ja: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Alternativ bliebe mir, aus Angst meinen Blog zu schließen! Da jedoch mein Herz daran hängt,
kennzeichne ich hiermit gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Inhalte als Werbung:
In meinen Beiträgen finden sich (zu informativen Zwecken) Links zu Verlagen und Autoren, sowie zu Büchern auf der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors.

Mittwoch, 6. Dezember 2017

[Rezension] Was von mir bleibt

Quelle: Carlsen
Was von mir bleibt 
von Lara Avery  

Originaltitel: The Memory Book
Originalverlag: Poppy, NY
aus dem Englischen von Nadine Püschel

Erscheinungstermin: 30. November 2017 
Hardcover, 15x22cm,
400 Seiten, ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-58373-4

D: 19,99 € | A: 20,60  
ebook D & A: 13,99 


Verlag: Carlsen




die Autorin: 

Lara Avery wuchs in Kansas auf, in einer sportverrückten Familie, zusammen mit einem Golden Retriever namens Rusty. Heute ist sie Verlagslektorin, lebt in Minnesota und widmet ihre Freizeit komplett dem Schreiben.   


Klappentext:

"Sammie ist klug, selbstbewusst und hat nur ein Ziel: den besten Schulabschluss machen und ihrer Heimatstadt so schnell wie möglich den Rücken kehren. Wäre da nicht diese unheilbare Krankheit, die ihr – so sagen die Ärzte – nach und nach alle Erinnerungen rauben wird. Doch Sammie will sie festhalten: die Erinnerung an Stuart und ihren ersten Kuss. An Maddie und den großen Streit. Und an Cooper, der wie kein anderer Sammie zum Lachen bringt. Sammie schreibt, um eins niemals zu vergessen: dass sie ihr Leben gelebt hat, bis zum Schluss." 

Sonntag, 3. Dezember 2017

[Rezension] Fanatic

Quelle: Carlsen
Fanatic 
von Anna Day  

Originaltitel: The Fandom
Originalverlag: The Chicken House
aus dem Englischen von Britt Somann-Jung

Erscheinungstermin: 02. November 2017 
Hardcover, 15x21cm,
496 Seiten, ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-52100-2

D: 19,99 € | A: 20,60  
ebook D & A: 13,99 


Verlag: Carlsen/Chicken House





die Autorin: 

Anna Day hat Psychologie studiert und kümmert sich hauptberuflich um Menschen mit Behinderung. Erst vor wenigen Jahren begann sie ernsthaft zu schreiben und wurde bei einem Schreibwettbewerb entdeckt. Ihr größtes Glück sind Musik, Kochen und natürlich ihre zwei Kinder. Mit ihrer Familie lebt sie im Nordosten von England, wo sie auch aufgewachsen ist. Fanatic ist ihr Debüt. Momentan arbeitet sie an der Fortsetzung.   


Klappentext:

"Nur weil du eine Geschichte liebst, musst du nicht für sie sterben! 

Violet liebt »Galgentanz«. Sie liebt das Buch, sie liebt den Film, sie wäre gerne wie Hauptfigur Rose und an Willow, den männlichen Hauptdarsteller, hat sie ihr Herz verloren. Und plötzlich steckt sie mittendrin. In ihrer Lieblingsgeschichte! Doch nicht nur das – hier ist nichts so, wie sie es zu kennen glaubt. Denn Rose ist tot und Willow ist zwar attraktiv, aber der geheimnisvolle Ash ist viel interessanter. Jetzt muss Violet alles daran setzen, dass »Galgentanz« das richtige Ende findet. Wie soll sie sonst jemals in die Realität zurückkehren?

Für alle, die schon immer in ihrer Lieblingsserie mitspielen wollten." 

Montag, 27. November 2017

[Rezension] Stadt aus Wind und Knochen

Quelle: Droemer Knaur
Stadt aus Wind und Knochen 
von Fran Wilde  

Originaltitel: Updraft
Originalverlag: Tor Books, NY 2016
aus dem Amerikanischen von Marie-Luise Bezzenberger

Erscheinungstermin: 02. November 2017 
Taschenbuch, 400 Seiten
ISBN: 978-3-426-52063-5

D: 12,00 € | A: 12,40  
ebook D & A: 9,99 


Verlag: Knaur TB





die Autorin: 

Fran Wilde lebt und arbeitet in Philadelphia. Sie unterrichtet Medienwissenschaften an der Universität von Baltimore und am Loyola College. Zahlreiche ihrer Kurzgeschichten erschienen in Fantasy- und SF-Magazinen, bevor sie mit Updraft ihren ersten Roman vorlegte.   


Klappentext:

"Mit der Magie ihrer Stimmen haben die Sänger vor langer Zeit Chaos und Krieg beendet. Seitdem herrschen sie unangefochten in der Stadt der beinernen Türme hoch über den Wolken. Sie sind Hüter des Gesetzes, Bewahrer der Traditionen und die Einzigen, die die Knochentürme weiterwachsen lassen können. 
Als die junge Kirit die Aufforderung erhält, sich den Sängern anzuschließen, ahnt sie nicht, dass im Inneren der geheimnisvollen Knochennadel ihr Weltbild ins Wanken geraten wird – und mit ihm alles, was der Stadt der beinernen Türme Frieden und Sicherheit garantiert." 

Donnerstag, 23. November 2017

[Rezension] Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Quelle: Hanser Verlag
Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken 
von John Green  

Originaltitel: Turtles All The Way Down
Originalverlag: Dutton Books, NY 2017
Übersetzt aus dem Englischen von Sophie Zeitz

Erscheinungstermin: 10. November 2017 
Fester Einband, 288 Seiten
empfohlen ab 14 Jahren, 
ISBN: 978-3-446-25903-4

D: 20,00 € | A: 20,60  
ebook D & A: 15,99 


Verlag: Hanser Verlag




der Autor: 

John Green, 1977 geboren, erlangte bereits mit seinem Debüt Eine wie Alaska (2007) Kultstatus unter jugendlichen Lesern. Das Buch wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. war es für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Darauf folgten die Jugendromane Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen) (2008) und Margos Spuren (2010), ebenfalls nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis und ausgezeichnet mit der Corine. Greens Jugendroman Das Schicksal ist ein mieser Verräter (2012) ist ein weltweiter Bestseller, der in 56 Sprachen übersetzt und verfilmt wurde. Auch in Deutschland stand der Titel über ein Jahr auf der Spiegel-Bestsellerliste, wurde u.a. mit dem Buxtehuder Bullen und dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2013 (Preis der Jugendjury) ausgezeichnet. Im November 2018 erscheint Greens neuester Jugendroman in Deutschland Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken. Mit seinem Bruder Hank betreibt John Green einen der weltweit erfolgreichsten Video-Blogs, die Vlogbrothers. Über 5 Millionen Leser folgen ihm auf Twitter. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Indianapolis..   


Klappentext:

"Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht." 

Montag, 20. November 2017

[Rezension] Die Seele meiner Schwester

Quelle: Kosmos
Die Seele meiner Schwester 
von Trisha Leaver  

Originaltitel: The Secrets We Keep
Originalverlag: Farrar, Straus and Giroux, 2015
Aus dem Amerikanischen von Stefanie Frida Lemke

Erscheinungstermin: 08. Juni 2017 
Gebunden, 14,7x22,0cm
288 Seiten, ab 14 Jahren, 
ISBN: 9783440149133

D: 14,99 €  
ebook D: 9,99 


Verlag: Kosmos




Klappentext:

"Die Zwillinge Ella und Maddy ähneln sich äußerlich wie ein Ei dem andern. Doch während die beliebte Maddy überall um Anerkennung kämpft, sucht sich Ella lieber ein stilles Plätzchen, wo sie in Ruhe zeichnen kann. Eines Tages kommt es durch einen Streit der beiden zu einem tragischen Autounfall, bei dem Maddy ihr Leben verliert. Ella erwacht im Krankenhaus und wird von allen für Maddy gehalten. Aus Angst, ihre Eltern zu enttäuschen, übernimmt sie kurzerhand die Identität ihrer Schwester – und stellt bald fest, dass deren Leben voller dunkler Geheimnisse steckt. Ella muss sich entscheiden: soll sie die Lüge zugeben oder ihre eigenen Träume opfern?" 

Mittwoch, 15. November 2017

[Rezension] Die letzte Erkenntnis

Quelle: Amazon
Die letzte Erkenntnis 
von Bernadette Calonego   

Erscheinungstermin: 17. Oktober 2017 
Taschenbuch, 18,6x12,6cm
396 Seiten
ISBN: 978-1542048521

D: 9,99 €  
ebook D: 3,49 


Verlag: Amazon - Edition M









Die Autorin

Bernadette Calonego wurde in der Schweiz geboren und wuchs am Vierwaldstättersee auf. Bereits im Alter von elf Jahren veröffentlichte sie ihre erste Geschichte, ein Märchen, in einer Schweizer Zeitung. Nach dem Studium an der Universität Freiburg unterrichtete sie zuerst in England und der Schweiz, später arbeitete sie als Journalistin für die Agentur Reuters und als Auslandskorrespondentin einiger renommierter Zeitungen, wie der Süddeutschen Zeitung. Nach dem Umzug nach Kanada startete sie ihre Karriere als Schriftstellerin und hat seitdem neben Texten in Vogue, GEO und dem SZ-Magazin bereits vier Romane veröffentlicht. Sie lebt in der Nähe von Vancouver.
Mehr über die Autorin können Sie auf www.bernadettecalonego.com erfahren.


Klappentext

Auf der Suche nach dem Mörder seines Bruders stößt der kanadische Regisseur Lester Debuisson auf die Fälle von drei führenden Wissenschaftlern, die scheinbar zufällig im selben Jahr in ihren Heimatländern Schweiz, Deutschland und Italien ums Leben kamen. Er macht sich heimlich nach Europa auf, in der Hoffnung, die Zusammenhänge zwischen den Todesfällen aufzuklären. Bald erkennt er, dass er es mit mächtigen Gegnern zu tun hat.

Tia Brekmann reist auf eine kanadische Pferderanch und will dort mit ihrem Freund Urlaub machen. Sie ist auf der Flucht vor einem Trauma: Ihr Vater war einer der Wissenschaftler und wurde in ihrer Anwesenheit vor ihrer Haustür kaltblütig niedergeschossen. Statt der erhofften Erholung wird sie in verstörende Ereignisse im Umfeld der Ranch hineingezogen, und plötzlich werden die Mörder ihres Vaters auf sie aufmerksam … 

Sonntag, 12. November 2017

[Rezension] Was uns ganz macht

Quelle: Oetinger
Was uns ganz macht 
von Kendra Fortmeyer  

Originaltitel: Hole in the Middle
Originalverlag: Atom, London
Übersetzt von Fabienne Pfeiffer

Erscheinungstermin: 25. September 2017 
Hardcover, 13,4x20,3cm
336 Seiten, ab 14 Jahren, 
ISBN: 978-3-7891-0845-7

D: 18,99 € | A: 19,60  
ebook D & A: 14,99 


Verlag: Oetinger




Klappentext:

Für die Liebe musst du nicht perfekt sein! Morgan hat ein Geheimnis. Sie ist anders als die anderen und das hat sie siebzehn Jahre für sich behalten. Eines Tages beschließt sie, sich nicht länger zu verstecken und wird unfreiwillig zum Internetstar. Die Medien reißen sich um das vermeintlich unperfekte Mädchen. Im Krankenhaus lernt sie kurz darauf Howie kennen, der buchtäblich ihr perfektes Gegenstück ist. Sie könnten sich gegenseitig heilen, aber können sie sich gegenseitig auch ganz machen?

Einfühlsames Plädoyer wider Perfektionismus und Schönheitswahn.