Sonntag, 26. Juli 2015

Monday Club - Das erste Opfer

Quelle: Oetinger
Monday Club 1: Das erste Opfer
von Krystyna Kuhn  

Erscheinungstermin: Juli 2015 

Gebunden mit Schutzumschlag, 384 Seiten
ab 14 Jahre
15,0x21,0 cm
ISBN: 978-3789140617

EUR 16,99 | EUA 17,50  
ebook EUR 12,99 | SFR 15,00 

Verlag: Oetinger





die Autorin:

Krystyna Kuhn, Nummer sieben von acht Kindern, wurde in Würzburg geboren. Sie hat auf dem Dachboden lesen gelernt und sich dort Geschichten ausgedacht. Nach dem Abitur studierte sie Germanistik, Russisch, Polnisch und Kunstgeschichte in Würzburg, Göttingen, Moskau und Krakau. Nach dem Studium schrieb Kuhn zunächst Fachbücher, bis sie im Jahr 2000 beschloss, Schriftstellerin zu werden. 2001 erschien ihr erster Roman "Fische können schweigen", gefördert durch das Literaturhaus München, der sofort für den Frauenkrimipreis nominiert wurde. Nach sechs Romanen für Erwachsene entdeckte sie ihre wahre Leidenschaft: Bücher über und für Jugendliche. Die Erfolgsserie "Das Tal" erschien 2012 bis 2014 in acht Bänden und wurde in mehr als zehn Sprachen übersetzt. Krystyna Kuhn lebt zwar jetzt wieder in der Nähe ihrer Großfamilie, aber zu Hause ist sie überall. Nicht nur in ihren Büchern.


Klappentext:

Kann ein Mensch zwei Mal sterben? Ein perfides Spiel um Wahn und Wahrheit!

Bei der sechzehnjährigen Faye Mason wurde bereits in früher Kindheit idiopathische Insomnie diagnostiziert, eine seltene Schlafkrankheit. Die schlaflosen Nächte hinterlassen Spuren: Oft kann sie Wirklichkeit und Fantasie nicht unterscheiden. Da geschieht etwas Entsetzliches: Fayes beste Freundin Amy kommt bei einem Autounfall ums Leben. Doch wenig später begegnet sie der totgeglaubten Amy auf der Straße. Halluziniert sie? Oder ist Amy noch am Leben? Faye sollte besser nicht zu viele Fragen stellen, auch nicht zum Monday Club, in dem alle wichtigen Leute der Stadt Mitglied sind.

Eine Tote, die lebt, und eine schlaflose Heldin, deren Alpträume wahr werden: der erste Band der Mädchen-Mystery-Trilogie der Extraklasse!







Zitate:
"Da war es wieder, das Gefühl, als steuerte ich auf etwas zu, was außerhalb meiner Kontrolle lag." Seite 64
"Es muss wohl eine Kälte geben, die von innen kommt und sich schlimmer anfühlt als jeder Schnee, jeder Eissturm. Die Seele friert ein, und eine Eisschicht legt sich über Herz und Lunge. Natürlich kann man dann nicht mehr atmen. Wozu auch? Man wird so zerbrechlich, so fragil, man kann jeden Moment zerspringen. In tausend Scherben." Seite 189

Charakter:

Faye lebt mit ihrem Vater und ihrer Tante Liz in Bluehaven, einem idyllischen Ort, wo jeder jeden kennt und auch nachts keiner die Tür abschließt. Von außen betrachtet, ist sie ein ganz normaler Teenager mit ganz typischen Problemen (Jungs, Schule), aber sie hat noch ein zusätzliches, weitaus schlimmeres Problem. Sie leidet seit ihrer Geburt an einer idiopathischer Insomnie, einer seltenen Schlafkrankheit. Auf Grund des ständigen Schlafmangels kann es passieren, dass sie in schlimmen Phasen Träume und Realität durcheinanderbringt, unter anderem hört sie dann Geräusche und Stimmen, die gar nicht existieren. Dies führt natürlich dazu, dass sie zuhause ständig bemuttert und wie ein rohes Ei behandelt wird, was ihr verständlicherweise nicht recht ist.


Meinung:

Bereits der Epilog ist sehr geheimnisvoll und bedrohlich gestaltet, so dass der Leser hier bereits einen guten Vorgeschmack darauf erhält, was ihn im Laufe der Story erwartet... 

Faye vermisst ihre beste Freundin Amy, die über Sommer auf einem Lernurlaub war, damit sie nach dem Abschlussjahr mit ihr auf die Harvard gehen kann. Aber als sie dann endlich zurückkommt, ist Amy komplett verändert. Was da vor ihr steht, ist definitiv nicht "ihre" Amy! Blass, in sich gekehrt, abgemagert... Von echter Wiedersehensfreude auch keine Spur! Was ist nur passiert? 

Von heute auf morgen scheint irgendetwas in Bluehaven vorzugehen. Selbst die verrückte Missy scheint NOCH verrückter zu sein als sonst!
Als dann ein tragisches Unglück geschieht, bei dem ihre beste Freundin Amy stirbt, zerbricht Fayes Welt. Und damit nicht genug!
Auf einmal scheint es, als würde sie selbst verrückt werden.
Erst sieht sie Amy nach deren Tod an der Bushaltestelle stehen und nach ihr rufen und dann bekommt sie auch noch eine SMS von ihr?? Aber ist das alles real oder nur Einbildung? Faye kann es auf Grund ihrer Trauer und ihrer Krankheit wirklich nicht mehr unterscheiden.
Und warum um alles in der Welt, kommt ihr der Neue im Ort, Luke Salerno, nur so bekannt, ja sogar vertraut vor, obwohl sie sich sicher ist, ihn noch nie zuvor gesehen zu haben???
Sie vermutet, dass der Monday Club -eine geheime Organisation, von der zwar jeder weiß, dass sie existiert, aber kein Außenstehender auch nur eine leise Ahnung hat, was dieser überhaupt ist und was dort vorgeht-, etwas wissen könnte.
Aber der Club wahrt seine Geheimnisse. Jede Antwort, die sie, wenn überhaupt, auf eine unangenehme Frage bekommt, klingt einstudiert und wirft nur noch mehr Fragen auf.
Aber Faye hat genug! Genug von ihrer Angst, der Geheimnistuerei und vor allem genug davon, sich ausgegrenzt zu fühlen.
In der Hoffnung, Antworten zu finden und vor allem, sich selbst nicht alles auf Grund ihrer Krankheit einzubilden, bleibt ihr eigentlich nur eine Möglichkeit: Sie muss sich selbst auf Spurensuche zu begeben. Zu diesem Zeitpunkt hat sie jedoch keine Ahnung, wie gefährlich das für sie werden könnte. Wenn sie nur wüsste, wem sie vertrauen kann?!

Spannend, düster, geheimnisvoll. Das sind die ersten Worte, die mir zu Band 1 dieser Trilogie einfallen. Dies war mein erstes Buch der Autorin und es wird keinesfalls mein letztes sein! Ihr bildhafter Schreibstil in Kombination mit Fayes aus der Ich-Perspektive erzählten Gedanken, Emotionen und Ängsten, ließen mich des Öfteren regelrecht erschauern. Eintauchen garantiert ;) Ich muss zugeben, manchmal hatte ich auch echt Herzklopfen :D

Obwohl ich auf Grund des Klappentextes und der Leseprobe eine komplett andere Vorstellung hatte, wurde ich dennoch definitiv nicht enttäuscht! Geheimnisse und Spannung von Anfang bis Ende, für mich war Monday Club ein absoluter Pageturner! Ich kann Band 2 kaum erwarten. :)


Vielen herzlichen Dank an Lovelybooks und den Oetinger Verlag für dieses Leserundenexemplar! 



mein Fazit: 
                                 5 von 5 Sternen



Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook





Kommentare:

  1. Hallo Liebes :-*

    Ja du hast vollkommen Recht und ich kann dir nur zustimmen <3 Dieses Buch ist der Hammer! Ich habe es verschlungen und kann es kaum erwarten bis endlich Band 2 erscheint :-)

    Liebe Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jaqueline,

    danke für deine ausführliche Meinung! Mir hat das Buch auch ziemlich gut gefallen :)
    Vielleicht magst du dir auch meine Rezi dazu ansehen:
    http://vanessasbuecherregal.blogspot.de/2016/09/krystyna-kuhn-monday-club-das-erste.html

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Vanessa,

      aber gerne, da komme ich doch gleich mal vorbeigehupst ;)

      LG
      Jacqueline

      Löschen