Werbung

Wie viele von euch bereits mitbekommen haben, wird aktuell lautstark das Thema "Werbung", und wie man damit umzugehen hat, diskutiert. Die Verunsicherung unter den Bloggern ist mittlerweile groß, da die Umsetzung nicht so durchsichtig ist, wie wir "Nichtjuristen" es eigentlich bräuchten. Aus diesem Grund deklariere ich zukünftig bestimmte Details meiner Rezensionen, auch wenn ich keinerlei kommerziellen Zweck damit verfolge und auch noch nie eine monetäre Gegenleistung dafür erhalten habe. Aber ihr wisst ja: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Alternativ bliebe mir, aus Angst meinen Blog zu schließen! Da jedoch mein Herz daran hängt,
kennzeichne ich hiermit gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Inhalte als Werbung:
In meinen Beiträgen finden sich (zu informativen Zwecken) Links zu Verlagen und Autoren, sowie zu Büchern auf der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors.

Dienstag, 31. März 2015

Dreh dich nicht um - eine beängstigende Vorstellung

Quelle: heyne>fliegt
Dreh dich nicht um
von Jennifer L. Armentrout  

Originaltitel: Don't Look Back
Originalverlag: Disney-Hyperion
aus dem Amerikanischen von: Karl-Heinz Ebnet
DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Erscheinungstermin: 12. Mai 2014 
Paperback, Klappenbroschur
384 Seiten, 13,5x20,6cm
ISBN: 978-3453269392


D: € 9,99 | A: € 13,40 | CHF: 18,90* (* empf. VK-Preis)
ebook D: € 11,99 | CHF: 13,00* (* empf. VK-Preis)

Verlag: heyne>fliegt



die Autorin:

Jennifer L. Armentrout hat sich in den USA bereits einen Namen gemacht: Immer wieder stürmt sie mit ihren Romanen (fantastische, realistische und romantische Geschichten für Erwachsene und Jugendliche) die Bestsellerlisten. Ihre Zeit verbringt sie mit Schreiben, Sport und Zombie-Filmen. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in West Virginia.


Klappentext:

Eine Geschichte, die unter die Haut geht

Samantha ist schön. Sie ist mit dem coolsten Jungen der ganzen Schule zusammen. Sie hat alles, wovon die anderen Mädchen träumen. Dann verschwindet sie für vier Tage zusammen mit ihrer besten Freundin Cassie. Als Samantha wieder auftaucht, ist nichts mehr, wie es einmal war: Sie hat ihr Gedächtnis verloren und kann sich an absolut nichts erinnern – weder an das, was in den vier Tagen passiert ist, noch an ihr Leben davor. Allmählich kommt sie zu einer schockierenden Erkenntnis: In ihrem alten Leben war sie
offenbar ein echtes Miststück. Wen wundert es da, dass die Polizei immer wieder auftaucht und sie wegen Cassie verhört? Denn ihre Freundin ist und bleibt verschwunden. Eine furchtbare Frage steigt in Samantha auf: Fiel Cassie einem Verbrechen zum Opfer? Und trägt sie etwa die Schuld daran? Samantha bleibt nur wenig Zeit, ihr Gedächtnis zurückzugewinnen. Denn jemand hat es auf sie abgesehen. Jemand, der genau weiß, was passiert ist …



Charakter:

Die aus einem reichen Elternhaus stammende Sam ist zwiegespalten. Nach ihrem Gedächtnisverlust ist sie zwar nach wie vor ungeduldig und direkt, aber abgesehen davon hat sie mit sich selbst nicht mehr viel gemeinsam. 

Sie ist nett, hilfsbereit und kann ungerechtes Verhalten absolut nicht ausstehen. Nach und nach muss sie erfahren, dass die alte Sam eher genau das Gegenteil darstellte. Sie war oberflächlich, zickig und herablassend. Eine echte Diva eben. Sie hat Leute schikaniert und ohne Rücksicht auf Verluste ihr eigenes Ding durchgezogen.


Meinung:


Als Sam aufgefunden wird, ist ihre gesamte Erinnerung weg. Sie weiß weder wer sie ist, noch wo sie war oder was geschehen ist. Von der Polizei wird sie ins Krankenhaus gebracht, wo bald darauf ihre Eltern sie abholen wollen. Aber auch diese erkennt sie nicht. Sie ist verwirrt, hat Flashbacks und Déjà vus... Aber nicht auf die kleinste Frage eine Antwort. Und als sie dann auch noch erfährt, dass ihre beste Freundin Cassie ebenso vermisst wird, kann sie natürlich nicht helfen.


Nach und nach formt sich ein Bild darüber, wie sie vorher war. Das führt dazu, dass sie sich absolut nicht wohlfühlt in ihrer Haut. Denn abgesehen davon, dass sie ein arrogantes, neidisches Biest war, das ihre beste Freundin gehasst hat, kommt ihr zusätzlich überhaupt nichts bekannt oder gar echt vor. Und mit jedem Detail, dass sie über sich herausfindet, ekelt sie sich mehr und mehr vor sich selbst. Sie ist eine Fremde in ihrem eigenen Leben, selbst mit ihren jahrelangen Freunden hat sie nichts gemeinsam und entfremdet sich immer mehr von Ihnen. 
Dafür kommt Sie ihrem Bruder Scott, Carson -ihrem Freund aus Kindertagen- und ihrem Vater wieder näher. 

Wie konnte es geschehen, dass sie sich durch Cassie so verändert hat, was hat es mit dem Mädchen auf sich? Zumal scheinbar wirklich niemand (nicht mal ihre Freunde) Cassie wirklich leiden konnte?! 
Als Cassie nach einiger Zeit immer noch nicht unauffindbar bleibt, wächst in Sam ein folgenschwerer Verdacht... Könnte es sein, dass sie etwas mit ihrem Verschwinden zu tun hat? Aber wieso hätte sie das tun sollen und wo ist Cassie jetzt? Und was hat es mit diesen verwirrenden Flashbacks, den geheimnisvollen Drohzetteln und ihrem gehackten Emailkonto auf sich?
Obwohl es für Sam gefährlich werden könnte, muss sie alles daran setzen, herauszufinden, was wirklich passiert ist. Sonst wird sie vermutlich nach und nach verrückt...

Jennifer L. Armentrout hat hier ein wirklich schauriges Szenario erschaffen. 
Die Vorstellung morgens aufzuwachen und absolut NICHTS mehr über sein bisheriges Leben zu wissen, ist der blanke Horror.
Sie umschreibt Sams Emotionen so glaubhaft und detailliert, dass der Leser sich ohne Weiteres in eine solche Lage hineinversetzen, mitfiebern und -leiden kann. 
Der gesamte Aufbau bringt sehr viel Lesespaß, denn zum Einen sind Sams Entwicklung und ihre Entdeckungen durchweg packend (wobei der Leser natürlich zu keiner Zeit zu viele Infos bekommt), und zum Anderen hält die Story die ein oder andere unerwartete Wendung bereit. Aber lasst euch überraschen ;) Ich für mich hatte so gefühlt alle 20 Seiten jemand anderen in Verdacht :D
Das einzige Manko sind für mich die stellenweise etwas unglaubwürdigen Reaktionen ihrer Mitmenschen. Im Nullkommanix haben eigentlich alle, die sie früher schlecht behandelt hat, ihr verziehen und im Gegenzug lassen ihre Freunde sie, ohne mit der Wimper zu zucken, fallen. Das empfand ich stellenweise dann doch etwas zu holprig.

Alles in Allem war "Dreh dich nicht um" für mich eine durchaus gelungene und spannende Story, die mich durchgehend fesseln konnte!

Vielen herzlichen Dank an heyne>fliegt für dieses Rezensionsexemplar! 




mein Fazit: 
                                 4 von 5 Sternen



Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook

Montag, 30. März 2015

TAG Social Network

Hallo zusammen :)

es ist mal wieder soweit, ich wurde getaggt. Diesen TAG kannte ich bis Dato nicht, müssen wir doch gleich mal ausprobieren :) Es geht um Social Networks.



Vielen Dank liebe Ina von Ina´s Little Bakery :) Und nun geht´s auch schon los:



TWITTER: Ein Buch, das du mit der Welt teilen willst
Auch, wenn viele damit rechnen, wähle ich hier "das Schicksal ist ein mieser Verräter". 
Es gibt nicht viele Bücher die es geschafft haben, dass ich in einem Moment heulen und 5 Sekunden später lauthals loslachen musste. Mein Mann dachte bestimmt, ich habe einen an der Klatsche :D




FACEBOOK: Ein Buch, das dir von jemandem empfohlen wurde und du dann auch sehr mochtest
Schwierige Frage, das sind ECHT viele... Aber eins meiner Highlights war definitiv "Die Insel der besonderen Kinder". Ursprünglich habe ich mich da gar nicht so recht rangetraut, aber es ist einfach ein zauberhaftes Buch mit vielen liebevollen Details. Ein Schmuckstück, für das ich Sandra sehr dankbar bin :)



TUMBLR: Ein Buch, das du gelesen hast, bevor du mit dem Buchbloggen angefangen hast und das du seither kaum angepriesen hast
Eindeutig: "Dark Canopy". Dieses Buch hat meine Liebe zu den Dystopien geweckt und wäre für mich auch JEDERZEIT ein Kandidat für ein re-read!!! Das Jahr bis der Nachfolger rauskam, war für mich eins der härtesten, in meinem Leben ;)




MYSPACE: Ein Buch, das du definitiv nicht noch einmal lesen wirst. 
Ok, das sind wohl einige, aber spontan schreit das am lautesten nach "Ein plötzlicher Todesfall. Ich muss zugeben, dass das wirklich das einzige Buch ist, das ich abgebrochen und hergegeben habe. War für mich leider eine Enttäuschung, die mich so gar nicht fesseln konnte 





INSTAGRAM: Ein Buch mit einem wunderschönen Cover
Ohoh, da habe ich grad gestern eins entdeckt. Leider habe ich das Buch noch nicht gelesen, kann also nicht wirklich was über den Inhalt sagen, aber vielleicht kommt das ja noch :D Es heißt"Schneewittchens Geister"





YOUTUBE: Ein Buch, von dem du dir wünscht, dass ein Film daraus gemacht wird
ohja, ohja, da hab ich was! Und ich habe gleich doppelt Glück, denn der Film kommt :D
Das wäre "Die 5. Welle". Ein Buch, das mich total überrascht und gefesselt hat und ich mir dafür in den A*** beißen könnte, dass ich es so lange habe subben lassen :(





SKYPE: Ein Buch mit Charakteren, mit denen du wahnsinnig gerne tatsächlich reden würdest, statt nur über sie zu lesen
HILFE, schwierig. Am besten gefallen mir ja immer die schnoddrigen Typen. Also Charaktere wie Bartimäus, Vic oder Roth... OK, dann entscheide ich mich für Roth aus Dark Elements. Einfach so :P

  


So viel zu mir und nun zu meinen TAGS. Ich nominiere folgende Blogs und bin schon sehr gespannt auf eure Antworten :)

Viel Spaß ihr lieben! 

Das unendliche Meer - ein phänomenaler 2. Teil

Quelle: Goldmann
Das unendliche Meer - 
Die 5. Welle 2
von Rick Yancey  

Originaltitel: The Infinite Sea
Originalverlag: Putnam/Penguin US, 2014
Aus dem Amerikanischen von Thomas Bauer

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Erscheinungstermin: 30. März 2015 
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 
352 Seiten13,5x21,5cm
ISBN: 978-3442313358
D: EUR 16,99 | A: EUR: € 17,50 | SFR 24,50 
ebook EUR (D) 13,99 SFR 18,00

Verlag: Goldmann


der Autor:

Rick Yancey ist ein preisgekrönter Autor, der mit seiner Trilogie »Die fünfte Welle« die internationalen Bestsellerlisten stürmt. Wenn er nicht gerade schreibt oder darüber nachdenkt, was er schreiben könnte, oder das Land bereist, um übers Schreiben zu reden, verbringt er seine Zeit am liebsten mit seiner Familie in seiner Heimat Florida.


Klappentext:

Die erste Welle vernichtete eine halbe Million Menschen, die zweite noch viel mehr. Die dritte Welle dauerte ganze zwölf Wochen an, danach waren vier Milliarden tot. Nach der vierten Welle kann man niemandem mehr trauen. Cassie Sullivan hat überlebt, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Misstrauen, Verrat und Verzweiflung bestimmt wird. Und während die fünfte Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Widerstandsgruppe zusammen, um gemeinsam gegen die Anderen zu kämpfen. Sie sind, was von der Menschheit übrig blieb, und sie werden sich so schnell nicht geschlagen geben. Und während Cassie immer noch hofft, dass ihr Retter Evan Walker lebt, wird der Kampf ums Überleben immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen...

ACHTUNG: Für alle, die den vorangegangenen Band noch nicht gelesen haben, enthält diese Rezi logischerweise Spoiler ;)

Falls ihr neugierig auf die Reihe seid, aber Band 1 noch nicht gelesen habt, meine Rezension dazu findet ihr hier


Zitat:
"Zuerst haben sie uns gelehrt, ihnen nicht zu trauen (...) Dann haben sie uns gelehrt, einander nicht zu trauen. Jetzt lehren sie uns, dass wir nicht einmal uns selbst trauen können" Zitat Seite 239

Meinung:

Die Handlung setzt fast exakt am Ende des 1. Bandes wieder ein. Wir werden empfangen von Hoffnungslosigkeit, Resignation und Trauer sowie der Aussicht, auf einen neuen, unmenschlichen und gnadenlosen Schlag. Denn es taucht erneut eine weitere, noch viel gefährlichere und hinterlistigere Waffe auf, als je zuvor... 
Wird die Gruppe um Cassie, Zombie, Ringer, Poundcake, Dumbo, Teacup und Nugget eine Möglichkeit finden, diese zu erkennen und damit umzugehen bevor sie ihren sicheren Untergang einläutet?

Auch dieses Mal ist die Geschichte wieder mehrfach gegliedert.

  • Das erste Buch erzählt uns Momentaufnahmen sowie Hintergrundgeschichten einzelner Charaktere aus ihrem vorherigen Leben, was ihnen noch mehr Tiefe verleiht und den Leser komplett in sie eintauchen lässt 
  • Das zweite Buch gewährt uns Einblicke in die Außerirdischen. Ihre Motive, Vorgehensweisen und weiteren Pläne. Sehr spannend, kann ich nur sagen!

Unter Anderem dürfen wir uns in Teil 1 in Ringer hineinversetzen, die versucht, die Höhlen zu erreichen, um für die Gruppe einen geeigneten Unterschlupf zu finden. Die sich dann aber jedoch, durch einen Hinterhalt, letztendlich in einem sowohl emotionalen als auch logischen Zwiespalt wiederfindet, in dem ihr nicht viele Optionen bleiben...
Oder Cassie, die versucht mit Ben die Anderen im Hotel zu schützen, dann aber bemerkt, dass irgendetwas nicht stimmt... 

Denn nach und nach verschwinden alle und versetzen den Rest der Gruppe damit in höchste Alarmbereitschaft. Was ist da los? Hat sich gar jemand -oder etwas- Zutritt verschafft?

Eine Geschichte über den Kampf ums nackte Überleben in einer Welt in der es nur noch Grauen gibt. 

Was ist richtig und was ist falsch, wenn du auf dich alleine gestellt bist, weil du nichts und niemandem trauen kannst? 
Eine Welt voller Kälte, Gefahr, Ungeziefer, Leichen, Feuer, Tod und Zerstörung. 
Für was würdest du kämpfen, wenn der einzige Antrieb zum Überleben das Überleben selbst ist? Denn abgesehen davon, ist nicht mehr viel übrig, für das es sich zu kämpfen lohnt... Es gibt weder Platz für Emotionen noch Menschlichkeit und dennoch ist die Hoffnung selbst das Wichtigste und Einzige, das bleibt.

Auch der Schreibstil ist wieder sehr gelungen. Kurze Kapitel und kurze Sätze mit Galgenhumor, Sarkasmus sowie der Tatsache, dass in Buch 1 jeder Teil offen endet, bringen unheimlich viel Lesespaß und vor allem Spannung pur!

Rick Yancey hat es auch mit diesem Band 2 wieder geschafft, mich komplett in seinen Bann zu ziehen. Eine sehr bewegendes, wenn auch beängstigendes Szenario, das mich des Öfteren atemlos zurückließ.

Ein absolutes Highlight und ich kann nur sagen:



ICH WILL UNENDLICH MEE(H)R! :D


Vielen herzlichen Dank an den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar! Übrigens auch auf Facebook zu finden *klick* Schaut doch mal vorbei! 


mein Fazit: 
                                 5 von 5 Sternen



Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook

Mittwoch, 25. März 2015

"Liebster Award"


Ich wurde von der lieben Gina von Ginas Bücherleben für den "Liebster Award" nominiert. Dankeschön dafür, natürlich beantworte ich gerne deine Fragen!

Wenn du von jemandem nominiert wirst, musst du: 


1. die Fragen beantworten, die dir gestellt wurden

2. 11 Blogs nominieren, die unter 200 Follower haben
3. dir 11 Fragen ausdenken, die die Nominierten beantworten sollen
4. die Person verlinken, die dich nominiert hat

Hier nun meine Antworten auf Ginas Fragen:

1. Welches Buch ist euer Highlight im Jahr 2014 gewesen?
UHHHH, Schwer, schwer, schwer... Da waren viele gute dabei... Ich nehme........... 
Die Insel der besonderen Kinder
2. Welchen Charakter ist euch bis heute in Erinnerung geblieben?
Aus diesem Buch jetzt, oder generell? LOL Also bei generell wäre es wohl Bartimäus
3. Wo lest ihr? Habt ihr eine bestimmte Zeit zum Lesen? 
Immer und überall wo sich Zeit und Möglichkeit bietet
4. Welches Genre kann euch immer wieder auf's Neue begeistern?
Dystopien
5. Auf welchen Lesungen wart ihr bisher schon?
noch keiner :( 
6. Habt ihr euch irgendwelche Ziele für 2015 gesetzt? ( z.B. SuB verkleinern etc...) 
SuB verkleinern ist das große Ziel!!! Wie übrigens jedes Jahr :D
7. Wo stehen eure Bücher bzw. euer Bücherregal?
Na im Bücherzimmer :D
8. Wartet ihr auf besondere Neuerscheinungen im Jahr 2015? 
Auf so einige... Hoffentlich Raven-Boys 3, das unendliche Meer, Kill Order, Showdown im Zombieland, und, und, und :D
9. In welchen Büchern habt ihr schon eine Widmung? In welchen wollt ihr unbedingt noch eine haben? 
Die flammenden Schwingen Ethernas und die brennenden Flüsse Ethernas habe ich signiert.
Mein Passagier 23 könnte sich über ne Signatur freuen, das wäre toll :)
10. eBook oder Print?
na gaaaanz klar: beides. Je nach Aufenthaltsort ;)
11. Habt ihr ein Lieblingszitat aus einem Buch?
Ehrlich gesagt nein. Dafür gibt es zu viele tolle Zitate... Es gibt ein schönes in Heldentage: 
"Aldi ist kein schöner Name für einen Hund, nicht mal dann, wenn er aus Plastik ist" (S118)

Und das sind meine nominierten Blogs (ich reduziere mal auf 6, 11 find ich ein bisschen viel :D:

und natürlich meine 3 Damen vom Grill, auch wenn meine liebe Ina eigentlich nicht nominiert werden darf :D

Hier sind meine 11 Fragen an euch: 

1. Welches ist dein Lieblingsbuch?
2. Welches ist der verhassteste Buchcharakter, der dir einfällt?
3. Hast du Lesegewohnheiten, also Orte, Rituale, Getränke usw.? 
4. Hast du einen Autor, von dem du ungesehen JEDES Buch kaufen würdest?
5. der Klassiker: ebook oder Print?
6. Kennst du die Zahl deines SuBs? Oder hast du aufgehört zu zählen)?
7. Welches ist dein absolutes MUST HAVE in 2015?
8. Welches Buch, auf das Du dich gefreut hast, hat dich am meisten enttäuscht?
9. Mit welchem Autor würdest du gerne mal einen Kaffee trinken?
10. Welches Buch hat dich zuletzt so richtig heulen lassen?
11. Gibt es ein Buch, bei dem du unbedingt eine Verfilmung haben wollen würdest? Oder eins, von dem Du dir wünschen würdest, dass es nie verfilmt worden wäre?


Ich wünsche euch viel Spaß :)

Montag, 23. März 2015

Revival - der ganze Scheiß fängt mit E an

Quelle: Heyne
Revival
von Stephen King  

Originaltitel: Revival
Originalverlag: Scribner, New York, 2014

Aus dem Amerikanischen von Bernhard Kleinschmidt

Erscheinungstermin: 02. März 2015 
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 
512 Seiten13,5x21,5cm

ISBN: 978-3453269637
D: EUR 22,99 | A: EUR: € 23,70 | CHF 32,90 * (*empf. VK-Preis)
ebook EUR (D) 18,99 CHF 24,00 * (*empf. VK-Preis)

Verlag: Heyne



der Autor:

Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Schon als Student veröffentlichte er Kurzgeschichten, sein erster Romanerfolg, "Carrie", erlaubte ihm, sich nur noch dem Schreiben zu widmen. Seitdem hat er weltweit 400 Millionen Bücher in mehr als 40 Sprachen verkauft. Im November 2003 erhielt er den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk.


Klappentext:

Finster, mysteriös, elektrisierend

Revival erzählt die Geschichte des Jungen Jamie und des Predigers Charles Jacobs, deren Wege sich von den Sechzigern bis heute auf unglückselige Weise immer wieder kreuzen. Sie steuert auf ein beängstigendes, auswegloses Ende zu, wie es selbst Stephen King bislang nicht zu Papier gebracht hat, und ist gleichzeitig Abrechnung mit dem Religionsfanatismus in unserem hoch technisierten Zeitalter und Verbeugung vor den Größen des klassischen Horrors.

Der kleine Jamie spielt vor dem Haus mit seinen Plastiksoldaten, da schiebt sich ein dunkler Schatten über ihn, ein Schatten, den er sein Leben lang nicht loswerden wird. Er blickt auf und sieht Charles Jacobs über sich, den jungen Methodistenprediger, der in der neuenglischen Gemeinde gerade sein Amt antritt. Im Nu gewinnt der charismatische Jacobs die Herzen der gottesfürchtigen Einwohner. Den Kindern haben es vor allem die elektrischen Spielereien angetan, mit denen er Bibelgeschichten veranschaulicht. Das alles endet, als ihn ein entsetzlicher Unfall vom Glauben abfallen lässt und er eine letzte Predigt hält, die in einer rasenden Gottverfluchung gipfelt. Von der Gemeinde verstoßen, tingelt er fortan über die Jahrmärkte, wo er elektrische Experimente vorführt, die zunehmend spektakulärer werden. Und immer schrecklichere Folgen nach sich ziehen. Über die Jahre trifft Jamie, inzwischen drogenabhängiger Musiker, wiederholt auf Jacobs, der ihn jedes Mal tiefer in seine dämonische Welt zieht. Als Jamie sich dessen klar wird, gibt es kein Zurück mehr. Das finale Experiment steht bevor.


Charaktere:

Jamie Morton ist zu Beginn der Geschichte ein typischer kleiner Junge, der mit Soldatenfiguren spielt und von Superhelden träumt. Er lebt in einer Familie mit 5 Geschwistern in einer recht gläubigen Gemeinde, in der jeder jeden kennt. Seine Eltern geben sich große Mühe, ihre Kinder zu anständigen Menschen zu erziehen, die Anstand haben, höflich sind und nicht fluchen. Größtenteils gelingt ihnen das auch :)


Meinung:

Stephen King erzählt uns die Geschichte eines Jungen und seines Erwachsenwerdens. Seine Familie, seine Werte, seine erste Liebe, die ersten und späteren Drogenkontakte und sein erster eigener Held, den er zusammen mit seinem Glauben an Gott verlor. Einzig die Musik und die Begegnungen mit dem Rev ziehen sich wie ein roter Faden durch die Geschichte.

Das Ganze beginnt in den USA der 60er Jahre - da ist Jamie gerade 6 Jahre alt. Während er draußen alleine spielt, trifft er auf den neuen Reverend Charles Jacobs, der bei den Bewohnern, auf Grund seiner jugendlichen und enthusiastischen Art, gut ankommt. Der Rev liebt Elektrizität und verpasst keine Gelegenheit den Kindern zu zeigen, wie toll sie ist und was diese alles bewirken kann. Zwischen den beiden entwickelt sich trotz des Altersunterschieds eine Freundschaft, die jedoch nicht von langer Dauer ist. 
Als Charles auf Grund einer Tragödie den Ort verlassen muss, ist beiden noch nicht klar, dass er zu Jamies ganz persönlicher Nemesis werden wird. 
Denn auch, als Jamie älter wird und verschiedene Phasen durchläuft (die Musik, die Drogen, etc.) kreuzen sich die Wege der beiden auf unerklärliche Weise immer wieder. Schicksal oder Zufall? Diese Frage stellt sich beim Lesen des Öfteren. Aber dazu müsst ihr euch eure eigene Meinung bilden ;) 

Ich bin schon seit Jahren, ach, was sag ich... seit Jahrzehnten ein riesiger Stephen King - Fan. Denn, obwohl ich viel lese, konnte ich bis heute nur wenige Schriftsteller finden, die mein Kopfkino so in Gang setzen, wie er. Selbst seine oftmals etwas langwierigeren Einleitungen lese ich auf Grund seines mitreißenden Schreibstils - der einen die Dinge die er beschreibt, beinahe sehen lässt - unheimlich gerne. Mit ihrer Detailverliebtheit und den von ihm vermittelten Stimmungen konnten diese mich schon immer in ihren Bann ziehen. 
Seine Beschreibungen von Emotionen und vor allem Ängsten seiner Protagonisten ist oftmals so greifbar, dass sie mir einen Schauder den Rücken herunterlaufen lassen. 
Seine Art mit den alltäglichen und gängigen Dämonen der Menschen zu spielen, fasziniert mich seit dem ersten Buch, das ich von ihm gelesen habe! Mit "Revival" hat er es erneut geschafft mich in seinen Bann zu ziehen, obwohl auch in dieser Geschichte die Einleitung mal wieder nicht zu kurz kommt :D 

Jeder King-Leser wird ihn deutlich in diesem Buch erkennen, auch wenn Revival eher eines seiner ruhigeren Werke darstellt. Es ist weniger ein Horror-/Schocker-Szenario, als eher eine Inszenierung des Grauens, die nachhaltig auf die Ängste des Lesers abzielt.
Jedoch tritt dieses Grauen nicht Knall auf Fall auf, sondern schleicht sich leise aber kontinuierlich in unser Hirn, um sich am Ende Showdown-artig zu entladen. 

Für mich ein vom Anfang bis zum Ende fesselndes Szenario vom Meister des Horrors :) 


Vielen herzlichen Dank an Heyne für dieses Rezensionsexemplar!



mein Fazit: 
                                 5 von 5 Sternen



Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook