Montag, 23. Mai 2016

Blogtour Tag 1 - Buch- und Autorenvorstellung - "Weil wir Flügel haben"

Hallo und herzlich willkommen zu Tag 1 der Blogtour zu "Weil wir Flügel haben" von Vanessa Diffenbaugh!

Ich freue mich, dass ihr heute hier seid, denn ich möchte euch heute ein paar Infos zum Buch und zur Autorin mit auf den Weg geben. 


Quelle: Limes
Weil wir Flügel haben

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Originaltitel: We never asked for Wings
Originalverlag: Ballantine Books, New York 2015 
aus dem Amerikanischen von Karin Dufner

Erscheinungstermin: 24. Mai 2016
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 
416 Seiten, 13,5x21,5cm
ISBN: 978-3-8090-2664-8 

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (*empf. VK-Preis) 
ebook € 15,99 [D] | CHF 19,00 * (*empf. VK-Preis) 

Verlag: LIMES



Die Autorin:

Vanessa Diffenbaugh ist Kunsterzieherin und Schriftstellerin. Sie ist nicht nur künstlerisch, sondern auch sozial sehr engagiert. Sie unterstützt verschiedene Kinderhilfsorganisationen und setzt sich für die Förderung von Pflegefamilien ein. Mit ihrem Mann und ihren vier Kindern lebt sie in Monterey, Kalifornien. Ihr Debütroman Die verborgene Sprache der Blumen war weltweit ein Bestseller. (Quelle: Randomhouse) 


Klappentext: 

Das Herz kann sich irren, aber es hört nie auf zu lieben

Seit vierzehn Jahren arbeitet die dreiunddreißigjährige Letty von morgens bis abends, während ihre Kinder, Alex und Luna, von ihrer Mutter erzogen werden. Als Lettys Eltern nach Mexiko zurückkehren, muss sie zum ersten Mal ihren Mutterpflichten nachgehen und Verantwortung für andere übernehmen. Panisch versucht sie sich dem Ganzen zu entziehen, doch einen Autounfall, eine ungewöhnliche Begegnung und einen Krankenhausaufenthalt später bekommt sie endlich die Möglichkeit, denen, die sie liebt, ein schöneres Leben zu bieten. Doch kann Letty ihre Ängste überwinden und ihre zweite Chance im Leben nutzen? 
(Quelle: Randomhouse)


Erste Sätze:

Es war noch nicht zu spät zum Umkehren. Eine Viertelstunde nach Mitternacht fuhr Letty durch den Nebel und hielt dabei Ausschau nach den Schildern der Ausfahrten, die jedes Mal ohne Vorwarnung vor ihr auftauchten. (...) Sie hatte ihre Kinder allein gelassen.

Ich hoffe, ich konnte euch das Buch etwas schmackhaft machen? Meine Rezension kann ich euch leider erst ab dem 25.05.2016 anbieten, aber falls ihr noch immer neugierig seid, hätte ich auch noch ein paar Leserstimmen für euch ;)


Leserstimmen:

Ich jedenfalls konnte Weil wir Flügel haben gar nicht mehr weglegen. Eine wundervolle Lektüre, mal leicht, mal schwer, mal kribbelnd, mal zerstörerisch und immer ein Genuss, zu lesen. (Schreibtrieb)
"Weil wir Flügel haben" ist ein sanftes, ruhiges Buch voller Emotionen, Wünsche, geplatzter Träume, verpasster und sich auftuender Chancen, sowie Hoffnungen. Obwohl es in erster Linie nachdenklich daherkommt, verleitet es auch das ein oder andere Mal zum Schmunzeln, was es für mich zu einer runden und vor allem fesselnden Story gemacht hat ;) Einfach nur hinreißend! (mein Fazit)

Sooo, das war aber nun wirklich von meiner Seite. Aber was wäre so eine Blogtour ohne Gewinnspiel?? Nein, das kommt natürlich nicht in die Tüte;)
Zu gewinnen gibt es 1 Überraschungspaket. Naaaa, schon neugierig?? ;) Dann husch, husch folgende Frage beantworten um das heutige Los abzustauben:


Käme es für euch infrage, euer Kind von der Großmutter aufziehen zu lassen, oder geht das gar nicht? Lasst mich doch an eurer Meinung teilhaben. 


Ausgelost wird unter allen kommentierenden Bewerbern, die Gewinner werden am 29.05 bekannt gegeben. Dafür drücke ich euch natürlich alle mir verfügbaren Daumen!


Bitte beachtet die Teilnahmebedingungen, mit denen ihr euch durch die Beantwortung der Gewinnspielfrage einverstanden erklärt:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich. 
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen. 
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich. 
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf. 
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert. 
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook. 
  • Das Gewinnspiel endet am 28.05.2016 um 23:59 Uhr.


Und zu guter Letzt noch alle Stationen dieser Blogtour im Überblick: 



  • Tag 1 (23.05.) hier bei mir :)
  • Tag 2 (24.05.) bei Tamara
  • Tag 3 (25.05.) bei Eva-Maria
  • Tag 4 (26.05.) bei Diana
  • Tag 5 (27.05.) bei Nadja
  • Tag 6 (28.05.) bei Franziska
  • Tag 7 (29.05.) Gewinnerbekanntgabe

Kommentare:

  1. Guten Morgen Liebes :*

    Vielen Dank für deinen tollen Beitrag, ich bin jetzt echt neugierig auf das Buch.
    Ich bin ja selbst Mutter von zwei Jungs und für mich käme es nicht in Frage meine Kinder von der Oma aufziehen zu lassen.

    Liebe Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
  2. Morgen NEIN!!! NIEMALS
    ICh habe von anfang an gesagt ich bekomme ein Kind weil ich es aufziehn und erziehen möchte und nicht meinen Eltern die ja sowieso noch in der früheren DDR Leben was gewisse ansichten angeht, alleine deshalb auch schon nicht! Das muss ich mir vorher überlegen ob ich mich ums Kind kümmern kann oder nicht!
    VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    wer ein wirklich Kind gerne möchte, sollte es auch bitte selber aufziehen ist erst einmal meine Meinung.

    Vielleicht sieht man das als selber Mama auch generell anderster.

    Ein Kind ist für mich kein Wanderpokal oder Haustier, dass man jemand und sein es auch die Oma einfach mal geben kann um dann wieder seiner Wege zu gehen.

    Nein geht gar nicht...vielleicht ein paar Stunden mal. Aber alles abgeben nein...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo =)

    Natürlich bin ich manchmal froh, wenn ich meine Mutter nach Rat fragen kann. Aber mein Kind ist mein Kind und das werde ich niemals her- bzw aufgeben.

    Liebe Grüße
    (shanklin@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  5. Nein, das käme nicht in Frage. Um Hilfe bitten und Rat einholen - ja, aber darüber hinaus - nein.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!
    Das Buch steht auf meiner Wunschliste, da mir "Die verborgene Sprache der Blumen" von der Autorin sehr gut gefallen hat! Ich freue mich, dass es dazu eine Blogtour gibt!
    Zur Frage:
    Nein, das käme für mich nicht in Frage! Meine Schwiegermutter hat zwar an drei Tagen nachmittags auf meine Tochter aufgepasst, als ich arbeiten war, aber selbst da kam es zu Streitereien, weil sie selbst immer Fernsehen wollte und meine Tochter neben ihr sitzen bzw. schlafen sollte. Da sie kein großer Schläfer war, war sie dann immer bis 22 Uhr putzmunter!
    Und wenn man sich für ein Kind entscheidet, dann sollte es auch der Mittelpunkt sein und man es selbst aufziehen. Etwas anderes käme mir nie in den Sinn!
    Liebe Grüße
    Martina
    stamplover@gmx.at

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,
    nein, mein eigenes Kind möchte ich natürlich selbst aufziehen. Gerne greife ich auf die Unterstützung der Großeltern zurück, wenn es nötig ist, aber der Mittelpunkt und das Zuhause ist bei uns!
    LG Madita

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    vielen Dank für den tollen Start in die Blogtour. :)
    Für mich käme es nicht in Frage, Rat einholen oder mir dabei helfen lassen gerne, aber aufziehen möchte ich meine Kinder selbst.
    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    Danke für den schönen Auftakt zur Blogtour. Nein, die Erziehung und das aufziehen der Kinder sollte immer den Eltern obliegen. Wir wohnen mit den Großeltern unter einem Dach und bekommen seit jeher viel Unterstützung.
    LG Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    ein schöner erster Beitrag zur Blogtour.
    Ich bin der Meinung, dass man sein Kind selbst aufziehen sollte und dies nicht auf andere übertragen sollte. Ich möchte mein Kind nach meinen Werten aufziehen. Das Großeltern unterstützend unter die Arme greifen ist natürlich OK.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    das käme für mich nicht in Frage. Ich möchte ja auch etwas von meinem Kind haben.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo ,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag.
    Kind von der Großmutter aufziehen zu lassen würde ich
    nicht machen weil man soll Kind selber aufziehen aber Rat und Hilfe ist OK .

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Jacqueline,
    das ist ein witziger Zufall: vorhin erst habe ich dieses Buch zum ersten Mal gesehen und mir gleich auf die Wunschliste gesetzt, weil ich bereits "Die verborgene Sprache der Blumen" von der Autorin so geliebt habe, und dann entdecke ich hier die Blogtour dazu ... Na wenn das mal nicht vorherbestimmt war!^^
    Ich würde sehr gerne die Chance auf das Überraschungspaket mit folgender Antwort nutzen:
    An und für sich hätte ich kein allzu großes Problem damit, meine Kinder von meiner Mutter großziehen zu lassen, wenn es nicht anders möglich ist. Meine Mutter hat mich schließlich auch großgezogen, also wird sie das schon hinbekommen. ;P Allerdings würde ich meine Kinder trotzdem lieber selbst beim Großwerden zur Seite stehen, ich denke nämlich, dass ich einiges anders (oder nicht) machen würde, was meine Mutter tun würde ... Aber wenn ich keine andere Wahl hätte, müsste ich es sowieso akzeptieren.

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    ich fände es natürlich schrecklich, doch denke ich mir auch dass es in manchen Situation vielleicht besser ist, wenn eine Person, die tatsächlich Zeit hat für das Kind das Kind erzieht....

    LG

    AntwortenLöschen