Werbung

Wie viele von euch bereits mitbekommen haben, wird aktuell lautstark das Thema "Werbung", und wie man damit umzugehen hat, diskutiert. Die Verunsicherung unter den Bloggern ist mittlerweile groß, da die Umsetzung nicht so durchsichtig ist, wie wir "Nichtjuristen" es eigentlich bräuchten. Aus diesem Grund deklariere ich zukünftig bestimmte Details meiner Rezensionen, auch wenn ich keinerlei kommerziellen Zweck damit verfolge und auch noch nie eine monetäre Gegenleistung dafür erhalten habe. Aber ihr wisst ja: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Alternativ bliebe mir, aus Angst meinen Blog zu schließen! Da jedoch mein Herz daran hängt,
kennzeichne ich hiermit gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Inhalte als Werbung:
In meinen Beiträgen finden sich (zu informativen Zwecken) Links zu Verlagen und Autoren, sowie zu Büchern auf der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors.

Samstag, 20. August 2016

Die Schattenschrift

Quelle: HEYNE <
Die Schattenschrift
von Dana Carpenter  

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Originaltitel: Bohemian Gospel
Originalverlag: Pegasus 
Aus dem Amerikanischen von Beate Brammertz

Erscheinungstermin: 08. August 2016
Paperback, Klappenbroschur, 
432 Seiten, 13,5x20,6cm
ISBN: 978-3-453-31727-7 

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (*empf. VK-Preis) 
ebook € 11,99 [D] | CHF 14,00* (*empf. VK-Preis) 

Verlag: HEYNE <


die Autorin:

Dana Chamblee Carpenter wurde für ihre in Arkansas Review, Jersey Devil Press, and Maypopveröffentlichten Kurzgeschichten als Autorin ausgezeichnet. Sie unterrichtet Kreatives Schreiben und Amerikanische Literatur an einer Privatuniversität in Nashville, Tennessee, wo sie mit ihrem Mann und ihren Kindern lebt. Bohemian Gospel ist ihr Debütroman, für den sie den Killer Nashville’s 2014 Claymore Award gewann.   


Klappentext:

Das Böhmen des 13. Jahrhunderts ist ein gefährlicher Ort für eine junge Frau, vor allem, wenn sie mit ungewöhnlichen Sinnen und einem verblüffenden Intellekt geboren wurde, so wie Maus. Manche bezeichnen sie als Hexe, andere als Engel. Dann rettet Maus eines Tages dem jungen böhmischen König Ottokar das Leben, woraufhin dieser sie mit an den Königshof nach Prag nimmt. Schnell werden die politischen Intrigen am Hof gefährlich für Maus. Wer ist dieses geheimnisvolle Mädchen? Wo kommt sie her, und kann sie den Höflingen möglicherweise gefährlich werden? Als Maus’ außergewöhnliche Gaben immer stärker werden, muss sie sich dem Rätsel ihrer Herkunft stellen. Doch wird sie bereit sein, ihr dunkles Schicksal zu tragen?

Zitate:
"Maus hatte man sie schon genannt, als sie noch klein genug gewesen war, dass alles, was sie tat, nur als sonderbar erachtet wurde, nicht als furchterregend.Seite 24
"Kein normaler Mensch konnte die Seele von Menschen sehen oder Tiere mit einem Wort befehligen." Seite 51
"Sie schmiegte sich im Sitzen an die Steinmauer neben dem Feuer, mit dem Rücken zu Mutter Kazi, denn sie wollte nicht, dass die alte Frau sie weinen sah." Seite 83

Charakter:

Die junge Maus lebt in ärmlichen Verhältnissen in dem Kloster, in dem sie aufgewachsen ist. Ihre Eltern hat sie nie kennengelernt und außer Mutter Kazi und Pater Lucas hat sie niemanden, der sich um sie kümmert. 
Denn Maus ist anders als alle anderen. Sie besitzt Gaben, die den Menschen denen sie begegnet Angst einjagen (unter anderem verfügt sie über enorme Selbstheilungskräfte, kann Seelen anderer Menschen sehen, -und glaubt mir, dass sind beileibe nicht die schlimmsten ihrer Gaben!-). Und zwar so sehr, dass sie im Kloster zwar geduldet, aber weder angenommen noch ausgebildet wird. 
Nur Mutter Kazi und Pater Lucas kümmern sich um sie, bringen ihr das Lesen, Schreiben und Heilen bei. Aber selbst Mutter Kazi scheint ab und an Angst vor Maus zu haben. 
Maus ist so allein, wie man nur sein kann... Nicht einmal einen richtigen Namen hat man ihr gegeben... 

Meinung:

Als Ottokar, der junge König von Böhmen, schwer verletzt ins Kloster gebracht wird, ist Maus bewusst, dass sie ihn retten könnte, wenn man sie nur ließe! Doch die Angst der Ritter des Königs und das Misstrauen der Klostereinwohner ist groß, und so ist es schon fast zu spät, als Maus sich endlich durchsetzt und den König letzten Endes nur knapp rettet. Doch als sich herausstellt, dass die Verletzung gar kein Unfall, sondern ein Mordkomplott war, will der König sofort zurück nach Prag. Da die Verletzungen jedoch derart schwerwiegend waren, dass er den Ritt vermutlich nicht überleben würde, befiehlt er kurzerhand, dass Maus mit ihm kommen und ihn pflegen muss. Maus ist hin- und hergerissen. Soll sie wirklich die einzige Heimat verlassen, die sie jemals kannte? Andererseits, vielleicht findet sich ja außerhalb des Klosters endlich den Ort, an den sie wirklich gehört?
Schweren Herzens begibt sie sich auf die Reise, nichtsahnend, wie groß die Risiken, die ihr auf der Reise begegnen werden, sein werden! 
Denn nicht nur der Komplott gegen den König birgt Gefahren, sondern auch ihre Gaben. Diese sind nicht unbedingt nur gut, müsst ihr wissen, da sie etwas Dunkles, Geheimnisvolles und abgrundtief Böses anlocken und sie so die Menschen um sie herum in Gefahr bringen.  

Ok, fangen wir mit etwas Leichtem an... 
Der historische Schreibstil ist absolut gelungen! Bildhaft und eingängig, ohne in irgendeiner Form aufgesetzt oder gestelzt zu wirken. Er passt perfekt zu die Zeit, in der die Geschichte spielt. 
Auch wenn es um Maus geht, ihre Einsamkeit, ihre Ängste und Hoffnungen, geschieht dies immer mit einem unglaublichen Tiefgang, was mich regelrecht in die Geschichte gesogen hat. Man fiebert und leidet mit ihr mit, ein wirklich außergewöhnlich emotionales Leseerlebnis!
Unheimlich toll fand ich zum Beispiel auch, dass gerade zu Beginn der Geschichte immer wieder kleine Rückblicke in die Kindheit von Maus geschehen, die uns den Charakter noch näher bringen und uns tiefer in ihr trauriges Leben einblicken lassen.

Damit kommen wir auch zum schwierigeren Teil... Wie man aus den vorangegangenen Details meiner Rezi bereits erahnen kann, ist Maus´ Leben traurig, einsam und voller Hindernisse. Dementsprechend ist die Atmosphäre des gesamten Buches dunkel und schwer. Und auch bei mir hat sich so manches Tränchen seinen Weg gebahnt. 
Ein Mädchen, das einfach nur normal sein möchte und geliebt werden will, kombiniert mit gefährlichen Gaben, die das Böse anziehen (und glaubt mir, davon werdet ihr einiges in der Geschichte erleben. Tod, Blut und Gewalt sind nicht selten anzutreffen). 
Das ist definitiv kein Stoff für eine fröhliche Stimmung, das muss einem natürlich bewusst sein, sonst wird man an Maus´ Geschichte eher keine Freude haben. 
Für alle, die sich darauf einlassen können und wollen, kann ich nur sagen: Der WAHNSINN!! Dana Carpenter lässt das Geschehen dermaßen fesselnd und leidenschaftlich zum Leben erwachen, dass man komplett darin versinkt!

Für mich war Die Schattenschrift ein absolutes Highlight! 
Dunkel, geheimnisvoll und aufregend zugleich erleben wir eine gekonnte Mischung aus Fantasy und Historik, gespickt mit Liebe, Intrigen und allem, was sonst noch dazugehört. GRANDIOS!! 

Vielen herzlichen Dank an HEYNE < für dieses Rezensionsexemplar! 


mein Fazit: 
                                 5 von 5 Sternen



Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen