Sonntag, 7. August 2016

Zwanzig Sekunden Ewigkeit

Quelle: Amazon
Zwanzig Sekunden Ewigkeit 

Erscheinungstermin: 05. August 2016

144 Seiten
ASIN: B01JSEF4VS 

derzeitiger Angebotspreis: EURO 0,99 [D] 
  









der Autor: 

Siegfried Langer wurde 1966 in Memmingen geboren und ist 2014 – nach 18 Jahren in Berlin – wieder in seine Heimatstadt zurückgekehrt. 


Klappentext:

Alex erwacht.
Es ist bitterkalt.
Ein Kühlraum für Leichen, stellt sie entsetzt fest.
Verzweifelt hämmert sie an die Tür und schreit um Hilfe.
Aber niemand hört sie.
Was ist passiert? Sie kann sich an nichts erinnern.
Hat man sie für tot gehalten?
Oder entführt und hier eingesperrt?
Als sich die Tür schließlich öffnet, wird ihre Verwirrung noch größer, denn in diesem mysteriösen Haus ist nichts, wie es scheint.
Nach und nach tauchen rätselhafte Bruchstücke aus ihrer Vergangenheit auf und Alex versucht, die Puzzleteile an die richtigen Stellen zu legen.
Doch je vollständiger das Bild wird, desto mehr zweifelt sie an ihrem Verstand.
Und sie wünscht sich immer mehr, dass alles vergessen bliebe ...
 


Zitate:
"Falls dort draußen jemand war, so stand er in der Dunkelheit, jenseits des Lichtkegels, den die Deckenlampe warf.“ Seite 11

Sie hatte Angst.
Angst vor diesem Zimmer.
Angst vor dieser Situation.“ Seite 43
Bildete sie sich ein, hier zu sein, während sie in der Wirklichkeit weiterlebte und Dinge tat, von denen sie später nichts mehr wusste?“ Seite 53

Meinung:

Stellt euch vor, ihr erwacht in einem dunklen und kalten Raum, nur mit einem dünnen Hemdchen bekleidet. Ihr stellt fest, dass sich ein Pappschildchen mit euren Daten auf dem Boden befindet, und zwar ziemlich genau diese Sorte, die normalerweise den Toten um die Zehen gebunden werden... Alles, was ihr von da an erlebt, ist seltsam und kann eigentlich nicht sein, da ihr -unter anderem- bereits verstorbene Menschen seht. Und das seltsamste daran: Immer wieder wird euch schwarz vor Augen und ihr erwacht erneut im ursprünglichen Raum und Zustand!!
Genau das passiert Alex. Und nach und nach erlebt sie die herbsten Schicksalsschläge und Verluste, die ihr widerfahren sind. 
Spielt ihr ihr Gehirn einen Streich? Oder wird sie gar verrückt?
Alex findet sich in einem wahren Alptraum wieder, absolut nicht wissend, was real und was - ja was? Einbildung, Halluzination?? - ist.
Begleitet Alex auf einer Reise durch ihr Unterbewusstsein. Erlebt ihre Ängste, Hoffnungen und Dämonen und findet heraus, was tatsächlich mit ihr geschehen ist... 

Bereits die ersten Seiten haben mich komplett in ihren Bann gezogen. Was im ersten Moment seltsam erscheint, löst relativ schnell eine Beklemmung aus, die ich beim Lesen der Geschichte nicht so schnell wieder verloren habe. 
Die Vorstellung allein, wie es sein muss, wenn man sich nicht auf seinen Verstand -oder seine eigenen Wahrnehmungen- verlassen kann und einem bewusst wird, dass man eventuell verrückt wird? Derart hilflos zu sein? Mehr als beängstigend!
Dementsprechend schnell habe ich Seite um Seite umgeblättert um zu erfahren, was es damit auf sich hat. 

Als sehr hilfreich hat sich hierbei ein weiteres Mal Siegfried Langers Schreibstil erwiesen. Kurze Sätze und Kapitel sorgen für Spannung, Kurzweiligkeit und helfen optimal dabei, das Ohnmachtsgefühl, das den Leser bei Alex´Schicksal beschleicht, zu intensivieren. 
Der Fakt, dass wir uns immer nur stückchenweise vorarbeiten, um der Lösung näher zu kommen, unterstützt diese Entwicklung natürlich noch zusätzlich ;)
Ich KONNTE gar nicht anders, als das Buch in einem Rutsch zu lesen (OK, bei 144 Seiten geht das auch wirklich problemlos ;)).

Der Autor hat es ein weiteres Mal geschafft, mir spannenden, fesselnden Lesespaß zu bescheren, voller Abwechslung, Überraschungen und Stoff zum Grübeln!


mein Fazit: 
                                 5 von 5 Sternen



Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook

1 Kommentar:

  1. Oh, das klingt nach einem Buch für mich! Danke für die Rezi!
    Viele Grüße Jasmin

    AntwortenLöschen