Montag, 27. Februar 2017

Das Reich der sieben Höfe #1 - Dornen und Rosen

Quelle: dtv
Dornen und Rosen 
von Sarah J. Maas  

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Originaltitel: A Court of Thorns and Roses
Originalverlag: Bloomsbury Publishing Plc2015
Aus dem amerikanischen Englisch von: Alexandra Ernst 

Erscheinungstermin: 10. Februar 2017 
Hardcover, 480 Seiten, ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-423-76163-5
18,95 € [D] | 19,50 € [A]
ebook EURO 14,99 € [D] & [A] 


Verlag: dtv






die Autorin: 

Sarah J. Maas wuchs in Manhattan auf und lebt seit einiger Zeit mit Mann und Hund in Pennsylvania. Bereits mit dem ersten Entwurf zu ›Throne of Glass‹ sorgte sie für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie ›Queen of Glass‹ (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit. 


Klappentext:


Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren. 



Zitate:

"Ich hatte einen Fae ermordet. Das war mein Verbrechen." Seite 57
"Das Untier ließ sich in den Sessel fallen, dass der hölzerne Rahmen ächzte. Und dann, mit einem gleißenden Aufblitzen, verwandelte es sich in einen Mann mit goldblondem Haar." Seite 65
"Der Leib unter dem dünnen Gewand war ein Albtraum aus Knochen und Adern, trocken und verdorrt und genauso entsetzlich anzuschauen wie sein Gesicht." Seite 155

Meinung:

Eine unbedachte Handlung und in Feyres Leben ist nichts mehr wie vorher. Sie muss ihr Dasein von nun an in Prythian –dem Reich der Fae- fristen.
Dem grauenvollsten und bösartigsten Volk, dass die Menschheit je gesehen hat. Angeblich machen die Fae sich einen Spaß daraus Menschen zu quälen. Einzig ein 500 Jahre alter Vertrag schützt sie vor ihnen. 
Aber wird Feyre es dort -sollte sie überleben- wirklich schlechter gehen, als in der verarmten Hütte, in der ihre Familie lebt? Ein Leben voller Hunger, Einsamkeit und alleingelassen von ihrem Vater und ihren Schwestern? Wertschätzung erfährt sie von ihnen für ihre Versuche, sie alle am Leben zu erhalten jedenfalls nicht…
Ich möchte natürlich nicht zu viel verraten! Nur soweit: ihr Leben in Prythian als anders als erwartet zu bezeichnen, wäre eine glatte Untertreibung ;)

Hach, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, aber ich kann klar sagen, dass „Das Reich der sieben Höfe“ für mich ein absolutes Highlight und Mustread ist!
Ok, fangen wir mit dem einzigen Aspekt an, der in mir auch eine kleine negative Empfindung hervorgerufen hat… Wir sind von Anfang an relativ dicht an Feyre dran, da wir die Geschichte aus ihrer Perspektive erleben. Das Bild, dass sie um sie herum zum Leben erweckt, ist sehr gelungen und fesselnd. Feyra ist ein dickköpfiger Charakter, der früh lernen musste, sich auf die wichtigen Dinge des Lebens zu konzentrieren. Sie weiß, dass Überleben wichtiger ist als Emotionen oder Spaß und dementsprechend hart und abgeklärt handelt sie auch. Sie ist bodenständig, rational und sagt, was sie denkt. Theoretisch sehr gute Eigenschaften, aber gerade zu Beginn des Buches waren des Öfteren Situationen, in denen ein etwas überlegteres Handeln ihr viele Vorteile gebracht hätten. Im Laufe der Geschichte erweist sich dieser Charakterzug jedoch als Stärke, das hat mich den -für mich unüberlegten- Trotz zu Beginn schnell verschmerzen lassen ;)

Die Welt, in der die Geschichte spielt, ist ein meinen Augen ebenfalls absolut gelungen. Nicht nur die Landschaften, Gebäude und die Natur sind unheimlich fantasievoll, auch die Kreaturen, sowie die magischen Elemente sind absolut fesselnd und überwältigend!
Der Schreibstil von Sarah Maas passt perfekt dazu -mal gefühlvoll (ja, da hat mich auch schonmal ein Tränchen überrollt), mal taff und durchgehend spannend! Hilfreich hierfür ist die Tatsache, dass fast alle Kapitel mit einem Mini-Cliffhanger enden, pausieren des Lesens war mir fast nicht möglich :D Sehr gelungen fand ich auch, dass das Thema Vorurteile und Propaganda mit angeschnitten werden, was perfekt in die Geschichte passt.

So, damit wären wir eigentlich bei meinem Lieblingsdetail angekommen. Jeder kennt das. Ihr lest ein Buch oder schaut einen Film und dann kommt eine dieser Situationen, in denen man GENAU weiß, was als nächstes kommt. Nehmen wir dafür den Klassiker: eine Frau umarmt zum Beispiel einen alten Freund und genau in diesem Moment kommt ihre große Liebe zur Tür herein… Das sind die Momente, in denen ich mich oftmals genervt abwenden muss, weil diese Themen einfach zu abgedroschen, ja ausgelutscht sind…
Ähnliche Situationen gibt es wohl in jeder Geschichte und wird es auch immer geben. Tja, denkste! Ein ums andere Mal hat mich die Autorin damit überrascht, dass ich dachte, ich wisse genau, was jetzt komme, aber Pustekuchen! Ich wurde geradezu verwöhnt mit Situationen, die gänzlich anders verlaufen, als es im Großteil der meisten Geschichten der Fall gewesen wäre! Ganz ehrlich, ich fand das absolut genial und erfrischend, ich bin quasi ganz hin und weg! 

Für mich war „Das Reich der sieben Höfe“ ein absolutes Highlight! Spannend, fantasievoll, unerwartet! Ich kann Band 2 kaum erwarten!!


mein Fazit: 
                                 5 von 5 Sternen



Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook

1 Kommentar:

  1. Hi,
    da schaue ich doch gerne mal bei einem Gegenbesuch bei Dir vorbei. Dieses Buch muss ich unbedingt auch noch lesen. Es liegt schon auf meinem Kindle bereit.
    Viele Grüße
    Frau Curly
    (Rebecca)

    AntwortenLöschen