Donnerstag, 11. Mai 2017

Der Blackthorn-Code #1 - Das Vermächtnis des Alchemisten

Quelle: dtv
Der Blackthorn-Code #1 - Das Vermächtnis des Alchemisten 
von Kevin Sands  

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Originaltitel: The Blackthorn Key
Originalverlag: Aladdin, New York, 2015
Aus dem Amerikanischen von: Alexandra Ernst 

Erscheinungstermin: 14. Oktober 2016
Hardcover, 336 Seiten, ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-423-76148-2 
EUR 15,95 € [DE], EUR 16,40 € [A]
ebook EURO 13,99 € [D] & [A] 


Verlag: dtv






der Autor: 

Kevin Sands hat Theoretische Physik studiert und bereits als Wissenschaftler, Unternehmensberater und Lehrer gearbeitet. Er lebt in Toronto. ›Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten‹ ist sein Debüt. 


Klappentext:

»Verrate es niemandem«

Bis zu dieser rätselhaften Warnung war Christopher Rowe eigentlich zufrieden mit seinem Leben als Lehrling des Apothekermeisters und Alchemisten Benedict Blackthorn. Er hatte ein Dach über dem Kopf, sein Meister lehrte ihn nicht nur, wie man Mittel gegen Warzen herstellt, sondern auch wie man verschlüsselte Botschaften knackt und Rätsel löst. Doch das alles ändert sich, als eine Serie mysteriöser Morde London heimsucht. Fast immer sind es Alchemisten, die getötet werden. Christopher spürt, dass sein Meister in Gefahr ist. Ihm bleibt nur wenig Zeit, die Mörder zu enttarnen und hinter ein Geheimnis zu kommen, das so mächtig ist, dass es die Welt zerstören kann … 


Zitate:

"Es gab verschiedene Möglichkeiten. Ich konnte aufspringen und den Eindringling überraschen. Ich konnte weglaufen und um Hilfe rufen. Oder ich konnte bleiben, wo ich war, und mir in die Hose machen. Ein paar Augenblicke zog ich Möglichkeit Nummer 3 in Erwägung." Seite 49
"Die Verzweiflung verschlang mich wie ein Dämon." Seite 115

Meinung:

London 1665: Christopher lebt als Apothekerlehrling bei seinem Meister Benedict Blackthorn. Obwohl es ein hartes Leben voller Arbeit, Lernen und Schweiß ist, liebt er es.
Seit die Apothekergilde ihn aus dem Waisenhaus geholt und ihn in die Lehre geschickt hat, hat er ein Dach über dem Kopf, Essen und vor allem einen Meister, der ihn -im Gegensatz zu den meisten anderen Meistern- zwar fordert, aber nicht schlägt oder schlecht behandelt.
Christopher liebt ihn und sieht in ihm den einzigen Vater, der für ihn wichtig ist.
Doch irgendetwas stimmt nicht. Seit einiger Zeit werden Männer grausam getötet, ja, geradezu ausgeweidet. Und von den fünf Opfern waren drei ebenfalls Apotheker, was natürlich für große Angst sorgt. Vor allem, da Meister Blackthorn sich zunehmend merkwürdig verhält…

Es hat mir viel Spaß bereitet, Christophers Geschichte zu lesen. Nicht nur, weil er ein recht helles Köpfchen ist, sondern auch, weil er im Gegenzug -zusammen mit seinem besten Freund Tom- ziemlich viele Flausen im Kopf hat.
Schießpulver zu mischen und natürlich zu testen (zugegebenermaßen mit dem ein oder anderen Verlust ;)), ist da nur ein kleines Beispiel. Ihr könnt euch vorstellen, dass bei derlei "Lausbuben", die man nur ins Herz schließen kann, das ein oder andere Schmunzeln nicht ausbleibt ;)

Besonders gut hat mir jedoch die Stimmung gefallen. Nicht nur, dass wir die Geschichte aus Christophers Sicht erzählt bekommen und dementsprechend dicht am Geschehen dran sind, auch der Schreibstil ist so fantasievoll und detailliert, dass man die beiden und ihre Umgebung nahezu vor Augen sehen kann! In Kombination mit der Tatsache, dass von Anfang an eine gute Portion Spannung, Abenteuer und Gefahr vorherrscht -wir Leser sind immer sehr nah an Christophers Angst und den gefährlichen Situationen-, kann man eigentlich nur atemlos von Seite zu Seite blättern. Vor allem in Anbetracht dessen, dass sich die Spannung im weiteren Verlauf immer noch weiter steigert, bis hin zum explosiven Finale!

Obwohl "Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten" vermutlich eher für ein jüngeres Publikum gedacht war, ist es dermaßen liebevoll und fesselnd geschrieben, dass in meinen Augen ein gelungenes Abenteuer für Jung und Alt entstand, dem ich mich nicht entziehen konnte. Rätsel, Codes, Gefahr und viele weitere Bestandteile bilden die perfekte Kombination für ein gelungenes Lesevergnügen! Ich bin echt froh, dass ich auf den Release der Fortsetzung "Der Blackthorn-Code – Die schwarze Gefahr", nur noch bis Juni warten muss ;)


mein Fazit: 
                                 5 von 5 Sternen



Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook

Kommentare:

  1. Hey Jacqueline =)
    Mir ging es genauso wie dir!
    Ich dachte wegen der Einordnung 'Kinderbuch' wird es mich nicht soo gut packen, doch jetztendlich las ich es an einem Nachmittag am Stück :D

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anna,

      ab und an -wenn mich der Klappentext anmacht- bin ich etwas "mutig" und traue mich an ein Kinderbuch ran. Zum Glück kam es bislang ganz selten vor, dass ich eins wirklich als zu jung empfand. Aber Blackthorn hat einfach nur Spaß gemacht und gefesselt. Wenn du das gut fandest, kann ich dir auch Magnus Chase empfehlen, das war auch genial <3

      Liebe Grüße
      Jacqueline

      Löschen
  2. Hallo Jacqueline,
    das Buch ist ja nun schon eine Weile auf meiner Wunschliste und deine Rezi bestätigt mich darin das Buch unbedingt bald zu lesen. Da werde ich wohl mal wieder Bpcher shoppen gehen müssen...
    Gruß
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Annett,

      ich muss zugeben, dass es auch erstmal eine ganze Weile auf meinem SuB lag, bevor ich es zur Hand nahm. Aber jetzt bin ich doch echt froh, dass ich auf Band 2 nicht lange warten musste :D

      LG
      Jacqueline

      Löschen
  3. Hallo Jacqueline,

    Die Reihe kannte ich noch gar nicht, aber das hört sich toll an. Das merke ich mir gleich mal und der zweite Teil ist ja auch schon erschienen :) perfekt! Danke für den Tipp!

    LG Sonja Béland

    AntwortenLöschen