Werbung

Wie viele von euch bereits mitbekommen haben, wird aktuell lautstark das Thema "Werbung", und wie man damit umzugehen hat, diskutiert. Die Verunsicherung unter den Bloggern ist mittlerweile groß, da die Umsetzung nicht so durchsichtig ist, wie wir "Nichtjuristen" es eigentlich bräuchten. Aus diesem Grund deklariere ich zukünftig bestimmte Details meiner Rezensionen, auch wenn ich keinerlei kommerziellen Zweck damit verfolge und auch noch nie eine monetäre Gegenleistung dafür erhalten habe. Aber ihr wisst ja: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Alternativ bliebe mir, aus Angst meinen Blog zu schließen! Da jedoch mein Herz daran hängt,
kennzeichne ich hiermit gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Inhalte als Werbung:
In meinen Beiträgen finden sich (zu informativen Zwecken) Links zu Verlagen und Autoren, sowie zu Büchern auf der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors.

Sonntag, 30. Juli 2017

[Rezension] These Broken Stars #3 - Sofia und Gideon

Quelle: Carlsen
These Broken Stars #3 - Sofia und Gideon


Originaltitel: Their Fractured Light 
Originalverlag: Hyperion, 2015
aus dem Englischen von:  Stefanie Frida Lemke

Erscheinungstermin: 28. Juli 2017 
Hardcover, gebunden mit Schutzumschlag,
528 Seiten, ab 14 Jahren,
15,00 x 22,00 cm, 
ISBN: 978-3-551-58371-0 

D: 19,99 € A: 20,60 €  
ebook D: 13,99 € 

Verlag: Carlsen


die Autorinnen: 

Amie Kaufman wuchs in Australien und Irland auf und hatte als Kind das Glück, in der Nähe einer Bücherei zu wohnen. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Hund Jack in Melbourne und schreibt Science-Fiction- und Fantasy-Romane für Jugendliche. Sie liebt Schokolade und Schlafen, hat eine riesige Musiksammlung und einen ganzen Raum voller Bücher.

Meagan Spooner wuchs in Washington, D.C., auf. Sie las und schrieb schon als Kind in jeder freien Minute, träumte damals aber noch von einer Karriere als Archäologin, Meeresbiologin oder Astronautin. Heute lebt sie ihre Abenteuerlust beim Schreiben und beim Reisen aus. In ihrer Freizeit spielt sie Gitarre, Videospiele und mit ihrer Katze.


ACHTUNG: Für alle, die den vorangegangenen Band noch nicht gelesen haben, enthält diese Rezi logischerweise Spoiler ;)

Falls ihr jedoch neugierig auf die Reihe seid, meine Rezension zu Band 1 findet ihr hier und zu Band 2 hier


Klappentext:

Vor zwei Jahren waren Lilac und Tarver die einzigen Überlebenden eines Raumschiffabsturzes und gezwungen, von da an ein Doppelleben zu führen. Vor einem Jahr haben Jubilee und Flynn die gesamte Galaxis auf die finsteren Machenschaften von LaRoux Industries aufmerksam gemacht. Jetzt treffen die vier auf dem Planeten Corinth, im Herzen der Galaxis, auf zwei weitere Rebellen gegen den übermächtigen Konzern LaRoux Industries. Sofia Quinn ist eine charmante Hochstaplerin. Gideon Marchant ist ein Hacker, der die besten Sicherheitsvorkehrungen umgehen kann. Gemeinsam wollen sie LaRoux endlich zu Fall bringen, und dabei steht nicht nur ihr Leben auf dem Spiel, sondern auch ihre Liebe.


Zitate:

"Wenn das hier irgendein anderes Unternehmen wäre, dann würde ich jetzt sterben. Aber das hier ist LaRoux Industries und das, was sie mir hier antun können, ist noch viel, viel schlimmer." Seite 96
"Diese Kreaturen können nicht ineinanderblicken wie wir und somit können sie sich nur durch ihre erfundenen Worte verständigen. Und Worte bergen Unwahrheit in sich." Seite 129

Meinung:

Ein Zufall ist für das erste Zusammentreffen von Sofia und Gideon verantwortlich. In Erwartung eines geplanten Protests gegen LaRoux Industries, bricht plötzlich die Hölle los! Scheinbar hat LRI die ganze Zeit einen Spalt direkt vor aller Augen versteckt, und mit seinem Erwachen, bricht dort der Furor aus! Bevor wir uns versehen, sind die beiden zusammen auf der Flucht und kämpfen ums Überleben. Und das, obwohl sie sich vorher noch nie in ihrem Leben gesehen haben. Was hat LRI nur geplant? Und noch wichtiger: kann es noch aufgehalten werden?

Ja, es ist soweit. Der heißersehnte Abschlussband dieser Trilogie durfte diese Woche bei mir einziehen und obwohl ich mich natürlich darauf freute, endlich zu erfahren, wie es im "These Broken Stars"-Universum weitergeht, bin ich doch etwas geknickt, dass es nun vorbei ist :(

In Sofia und Gideon begegnet der Leser vielem, aus den Vorgängerbänden, Bekannten -nein, ich muss vermutlich nicht ein weiteres Mal erwähnen, wie toll sich Amie Kaufman und Meagan Spooner in meinen Augen als Autorenduo ergänzen, oder wie unterschiedlich die Protagonisten sind, oder? ;)- 
aber auch einigem, was sich deutlich abhebt. 
Zwei Dinge sind mir da vor allem ins Auge gestochen:
Zum Einen ist es das erste Mal, dass wir Charaktere begleiten, die bereits Teil der Vorgeschichte waren, und zum Anderen herrscht ein ganz anderes Tempo vor. Bislang waren die Geschichten ja eine gelungene Mischung aus Action und einer eher ruhigeren Geschichte, dafür jedoch so nachdenklich, dass dennoch niemals Langeweile aufkam. In dem Punkt ist "Sofia und Gideon" definitiv anders! Es beginnt mit Action und endet mit Action. Und dazwischen? Na dreimal dürft ihr raten: Action! :D 
Wir werden durch viel Spannung, Gefahren und Unerwartetem in die Geschichte gesogen, wobei natürlich der emotionale Anteil auch dieses Mal nicht zu kurz kommt. 

Besonders gut hat mir gefallen, dass die einzelnen Schicksale aller Protagonisten der Buchreihe miteinander verwoben werden, und auch außerhalb der Hauptprotagonisten dürft ihr euch auf das ein oder andere Wiedersehen freuen! Dadurch entstand für mich ein wirklich abgerundetes Finale, das keinen meiner Wünsche offen ließ. 

Das Zusammenspiel aus Lügen, Geheimnissen, Hoffnung und Liebe, natürlich in Kombination mit den rasanten und bedrohlichen Ereignissen, erschafft eine gelungene Geschichte über das Menschsein sowie Licht und Schatten, die, abgesehen von der Action, auch wirklich tiefgründig und teilweise poetisch war und den Leser zum Nachdenken bringt. 
Besonders hervorgehoben wird das Ganze dadurch, dass uns die "Stimmen" in Zwischenkapiteln durch das Buch begleiten, die nochmal ein komplett anderes Licht auf das Geschehen werfen.

Für mich persönlich ist "Sofia und Gideon" ein wirklich gelungener, runder Abschluss, der keine Fragen oder Wünsche offen lässt! Eine phänomenale Reihe mit einem spektakulären Abschluss!!!

Und für alle, die -wie ich- eigentlich nicht wirklich wollen, dass es schon zu Ende ist... Im Nachwort kündigen die Autorinnen an, dass "These Broken Stars" nicht ihr letztes gemeinsames Werk bleibt. Ich freu mich drauf!


mein Fazit: 
                                 5 von 5 Sternen


Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook

Kommentare:

  1. Hi Jacqueline!

    Endlich finde ich mal wieder die Zeit, dich zu besuchen :) Viel zu lange ist es schon her, dass ich auf deinem Blog kommentiert hab! Deine Rezension ist sehr schön geworden, denn sie macht mir noch mehr Lust auf das Buch, als ich ohnehin schon habe ;)
    Ich fand Sofia schon im 2. Band sehr sympathisch und hab mich da schon diebisch auf sie gefreut (und Gideon war - trotz seines sehr kurzen und nicht mal persönlichen Auftritts - auch ziemlich cool. Auf ihn bin ich richtig neugierig). Ich hoffe, dass ich Glück habe und das Buch bei der Blogtour gewinne, ansonsten muss ich nur noch dringender in die Buchhandlung!

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Laura,
      ja, ich kenne das leider zu gut! Zu gerne würde man mal wieder ausgiebig stöbern, aber irgendwie kommt immer etwas anderes dazwischen :( Umso mehr freue ich mich natürlich über deinen Besuch und gelobe gleichzeitig Besserung, indem ich auch bei dir nach laaanger Zeit mal wieder vorbeihüpfe :)

      Ehrlich gesagt, finde ich die komplette Reihe einfach nur genial! Es wundert mich immer noch, wie man bei Büchern dieses Umfangs keine Längen reinbekommt! Echt faszinierend!! Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass es bald bei dir einzieht ;)

      Liebe Grüße
      Jacqueline

      Löschen