Werbung

Wie viele von euch bereits mitbekommen haben, wird aktuell lautstark das Thema "Werbung", und wie man damit umzugehen hat, diskutiert. Die Verunsicherung unter den Bloggern ist mittlerweile groß, da die Umsetzung nicht so durchsichtig ist, wie wir "Nichtjuristen" es eigentlich bräuchten. Aus diesem Grund deklariere ich zukünftig bestimmte Details meiner Rezensionen, auch wenn ich keinerlei kommerziellen Zweck damit verfolge und auch noch nie eine monetäre Gegenleistung dafür erhalten habe. Aber ihr wisst ja: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Alternativ bliebe mir, aus Angst meinen Blog zu schließen! Da jedoch mein Herz daran hängt,
kennzeichne ich hiermit gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Inhalte als Werbung:
In meinen Beiträgen finden sich (zu informativen Zwecken) Links zu Verlagen und Autoren, sowie zu Büchern auf der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors.

Montag, 15. Juni 2015

Passagier 23 - Mein erster, aber definitiv nicht mein letzter Fitzek :D

Quelle: Droemer Knaur
Passagier 23 

Erscheinungstermin: 30. Oktober 2014
Hardcover mit Schutzumschlag
432 Seiten, 21,5x14,0cm 

ISBN: 978-3426199190 
EUR (D) 19,99  
ebook EUR (D) 14,99 

Verlag: Droemer HC





der Autor:

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Sebastian Fitzek lebt mit seiner Familie in Berlin.


Klappentext:

Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt ...

Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff „Sultan of the Seas“ – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler.
Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der „Sultan“ kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der „Sultan“ verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm...



Zitate:
"Im Gegensatz zu ihm legte sie großen Wert auf Körperpflege. Sein letztes Peeling lag ein Jahr zurück. Damals hatten die beiden Slowenen ihn mit dem Gesicht über den Asphalt der Autobahnraststätte gezogen. Es war nie gut, wenn die Tarnung aufflog." Seite 25/26
„Was geschieht mit mir, wenn ich gestehe?“„Dann darfst du sterben.“ Seite 164
"Dabei zweifelte er an seinem Glauben, den er trotz allem nie vollständig abgelegt hatte. Er war sich sicher, dass nach dem Tod nicht lediglich ein langer, traumloser Schlaf auf ihn wartete. Allerdings konnte er nur hoffen, dass ihm eine Begegnung mit seinem Schöpfer erspart blieb. Sonst würde es nicht bei einem freundlichen Plausch mit dem Verantwortlichen bleiben, der am Fahrkartenschalter des Lebens saß und unschuldigen Kindern One-Way-Tickets in die Folterkammer sexuell gestörter Psychopathen löste." Seite 167

Charakter:

Martin ist durch den Verlust seiner Frau und seines Sohns durch Suizid, komplett abgestumpft. Er ist gleichgültig, ungepflegt und da er nichts mehr zu verlieren hat, ist er abgebrüht und hat keinerlei Angstempfinden mehr. Das macht ihn, obwohl er, da er quasi eine tickende Zeitbombe ist, eigentlich schon mehrfach in Frührente geschickt hätte werden sollen, zu einem effektiven verdeckten Ermittler, der vor nichts zurückschreckt. Selbst dann nicht, wenn er dabei seine Gesundheit oder sein Leben riskiert. Da ihn nichts mehr berührt oder schockiert, kann er sich besonders prekären, wenn nicht gar kranken Fällen widmen. Psychopath jagt Psychopathen, sozusagen ;) 


Meinung: 

Der Anruf einer alten Dame treibt Martin zu Beginn der Geschichte zurück auf das Schiff, auf dem sich seine Familie das Leben nahm. Sie behauptet sowohl Dinge über den damaligen Vorfall zu wissen, als auch darüber, dass sich selbst heute noch ähnliche „Unglücke“ ereignen. 
Menschen verschwinden –sage und schreibe 177 Stück in den letzten 10 Jahren! – und, sie ist sicher, dass es sich hierbei in vielen Fällen nicht wirklich um Selbstmorde handelt, sondern schlicht und ergreifend um Mord! Kann das alles die Wahrheit sein und falls ja, welche Infos könnte sie über seine Familie haben?  Bevor Martin sich versieht, befindet er sich bereits mitten in einem gigantischen, perfiden Komplex aus menschlichen Abgründen, Intrigen Habsucht und Geldgier!  

Bereits im Prolog werden wir Zeuge einer recht blutigen „Behandlung“, das lässt gleich die richtige Thrillerstimmung aufkommen :D 
Kurze Kapitel, ein stetiger Wechsel zwischen den unterschiedlichen Personen -Personen, die sich nicht kennen, deren Schicksale jedoch ineinander verstrickt sind- und eine Geschichte voller Wirrungen, Verstrickungen und Wendungen lassen das Buch zu einem wahren Pageturner werden. 

Ganz ehrlich, kann man bereits nach 20 Seiten in ein Buch verliebt sein?? Ein klares „JA“ von mir. Fitzek ist definitiv nichts für schwache Nerven oder zartbesaitete Gemüter.
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich zwar sehr wohl einige seiner Bücher daheim habe, aber bislang noch keinen gelesen hatte… Das muss ich wohl dringend nachholen, denn nicht nur die Story hat mir sehr gut gefallen, nein, auch den Schreibstil fand ich genial.
Die unterschiedlich geformten Charaktere die dadurch entstanden sind, wirken authentisch und bei so mancher Aussage oder manchem Gedanken musste ich lauthals loslachen. Die derbe, direkt Art, wenn es zum Beispiel um Martin oder den Reeder geht - herrlich! Leider kann ich hier jetzt nicht ins Detail gehen ohne zu spoilern, aber Fakt ist: das nächste Buch von Sebastian Fitzek wird bei mir nicht allzu lange auf sich warten lassen :D


mein Fazit: 
                                 5 von 5 Sternen



Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook

Kommentare:

  1. Freut mich, dass dir das Buch gefallen hat. Bisher habe ich mir mit Fitzek etwas schwer getan, aber das wartet noch am SuB.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole,

      zu den anderen kann ich leider noch nichts sagen, aber ich bin schon sehr gespannt...
      Ebenso wie auf deine Meinung zu diesem Buch, hoffentlich gefällt es dir besser als die anderen, die du bislang von ihm gelesen hast :)

      LG
      Jacqueline

      Löschen
  2. Hello,

    schöne Rezi! Ich hab bisher die beiden "Augen"-Teile gelesen, die ich dir auch ans Herz legen möchte :-) Lies dann aber zuerst den "Augensammler"!

    Ich freu mich darauf, mehr von dir zu lesen :-) Vielleicht schaust du ja auch mal auf meinem noch so jungen Blog vorbei, ich würde mich freuen :-)

    Liebe Grüße und einen schönen Samstag
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Alex!

      Ja, diese beiden liegen bereits bereit, zusammen mit Noah. Bin schon seeeehr gespannt :)

      Ich hatte dich bereits in meine Follow-Liste gepackt, werde nun häufiger vorbeischauen ;)

      LG
      Jacqueline

      Löschen
  3. Oh vielen lieben Dank, darüber freue ich mich sehr! :-)

    Und ich bin sehr gespannt auf deine Meinung über die beiden Bücher!

    Liebe Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    Passagier 23 war auch mein erstes Buch von Fitzek und hat mir auch sehr gut gefallen. Ich weiß noch, wie ich nicht schlafen wollte, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht^^
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tanja,

      Ja, ging mir auch so. War einfach zu spannend zum Weglegen :D

      LG
      Jacqueline

      Löschen
  5. Hallo! :)
    Bisher waren die Rezensionen zu "Passagier 23" ja eher durchwachsen, was mich immer etwas abschreckt! Eigentlich bin ich ein absoluter Fitzek-Fan! Du solltest dir auf jeden Fall "Augensammler und "Augenjäger" zulegen. Die sind top! Zu "Der Nachtwandler" habe ich auch eine Rezi auf meinem Blog! Vielleicht magst du ja mal vorbeischauen?

    Liebe Grüße

    - Peter

    http://www.petersbuecherkiste.blogspot.de/

    AntwortenLöschen