Werbung

Wie viele von euch bereits mitbekommen haben, wird aktuell lautstark das Thema "Werbung", und wie man damit umzugehen hat, diskutiert. Die Verunsicherung unter den Bloggern ist mittlerweile groß, da die Umsetzung nicht so durchsichtig ist, wie wir "Nichtjuristen" es eigentlich bräuchten. Aus diesem Grund deklariere ich zukünftig bestimmte Details meiner Rezensionen, auch wenn ich keinerlei kommerziellen Zweck damit verfolge und auch noch nie eine monetäre Gegenleistung dafür erhalten habe. Aber ihr wisst ja: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Alternativ bliebe mir, aus Angst meinen Blog zu schließen! Da jedoch mein Herz daran hängt,
kennzeichne ich hiermit gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Inhalte als Werbung:
In meinen Beiträgen finden sich (zu informativen Zwecken) Links zu Verlagen und Autoren, sowie zu Büchern auf der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors.

Mittwoch, 4. November 2015

Das Feuerzeichen - ein gelungener Auftakt

Quelle: heyne>fliegt
Das Feuerzeichen #1
von Francesca Haig  

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Originaltitel: The Fire Sermon
Originalverlag: Gallery Books
aus dem Amerikanischen von Kathrin Wolf

Erscheinungstermin: 26. Oktober 2015
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 
480 Seiten, ab 13 Jahren; 13,5x21,5cm
ISBN: 978-3-453-27013-8 

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (*empf. VK-Preis) 
ebook € 13,99 [D] | CHF 17,00 * (*empf. VK-Preis) 

Verlag: heyne>fliegt



die Autorin:

Francesca Haig wuchs in Tasmanien auf und promovierte in Literaturwissenschaften an der Universität Melbourne. Wenn sie nicht gerade an ihren eigenen Texten arbeitet, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an der Universität von Chester. Für ihre Gedichtsammlungen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit Das Feuerzeichen legt sie nun ihre erste Romantrilogie vor. Francesca Haig lebt mit ihrer Familie in London.


die Reihe:



Klappentext:

Als Zwillinge geboren, zu Feinden erzogen

Vierhundert Jahre in der Zukunft: Durch eine nukleare Katastrophe wurde die Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Zwillinge, die so eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen.

Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt zu kämpfen. Für Freiheit. Für Gerechtigkeit. Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn sollte Zach dabei sterben, kostet das auch Cass das Leben ..




Zitate:
"Die Explosion hatte die Zeit zerspringen lassen und sie in Sekundenschnelle unwiederbringlich in ein Vorher und ein Nachher gespalten.Seite 13
"In diesem Moment begriff ich, dass die Skepsis, die Dad uns gegenüber an den Tag legte, nicht mit seiner üblichen Derbheit zu tun hatte, sondern mit Misstrauen.Seite 25
"Und dennoch - alle paar Wochen hörte ich den Schlüssel im Schloss, die Tür, die über den Boden schrammte, und dann kam er herein, mein Zwilling, mein Gefängniswärter, um sich ans andere Ende meines Bettes zu setzen. Ich wusste weder, warum er kam, noch, warum es mich freute, seine Schritte im Korridor zu hören.Seite 82

Charaktere:

Cassandra ist ein Omega. Als Seherin mangelt es ihr zwar physisch an nichts, aber was die psychische Komponente anbelangt, hätte man es wohl besser treffen können. In einer Welt, in der Omegas misshandelt werden und die von Hass, Ekel und Ablehnung ihnen gegenüber beherrscht wird, versucht sie stark zu bleiben und ihren Weg zu gehen. Sie selbst schafft es nicht, die Zwillingspaare in Alphas und Omegas zu unterteilen, für sie sind beide immer Teile einer Einheit, die geschützt werden muss. Damit stößt sie jedoch nahezu immer auf Unverständnis. Zu weit ist die durch den Rat hervorgerufene Splittung und Ablehnung vorangeschritten und in den Köpfen der Menschen verankert. Ein Omega hat keinerlei Wert... Doch egal, wie groß ihr Schmerz auch sein mag, sie erträgt ihn und glaubt fest an die Möglichkeit einer besseren Welt.  


Meinung:

Die Zwillinge Cassandra und Zach leben in einer Welt, in der Angst und Unwissenheit das Schlimmste im Menschen hervorrufen: Hass und Gewalt. 
Seit vor 400 Jahren eine Atomexplosion das Leben weitestgehend ausgelöscht hat, herrschen Dürre und Hunger. Auch Missbildungen und Krankheit sind an der Tagesordnung. 
Aber das ist noch nicht das Schlimmste. Denn seit geraumer Zeit besteht der Nachwuchs aus Zwillingen, jeweils ein Junge und ein Mädchen, von denen eins immer gesund (Alphas) und das andere immer deformiert ist (Omegas). Das können zusätzliche oder fehlende Gliedmaßen sein, oder aber der schlimmste Fall -der missgebildete Zwilling, wie in Cassandras Fall, ist zwar körperlich gesund, wird jedoch als Seher geboren. Da die Omegas als krankhafte Ausgeburt gelten und die Menschen nach wie vor Angst vor den Auswirkungen der Strahlung haben, werden sie als "Freaks" schon bereits relativ kurz nach der Geburt abgesondert und weggeschickt. Zu groß sind Ekel und Verachtung. Für Cassandra, die es geschafft hat, ihre Gabe bis zu ihrem 13. Lebensjahr geheim zu halten und somit bei ihrer Familie verweilte, ist das Los des Sehers gleich doppelt hart. Sie verlor nicht nur ihre Familie, wobei sich ihre Eltern sowieso jeden Tag mehr von ihren Kindern distanziert hatten (ob aus Angst vor der Krankheit oder um keine Gefühle gegenüber einem Kind zu entwickeln, dass sowieso vertrieben wird, sei jetzt mal dahingestellt), sondern auch die Omegas meiden sie. Also nicht nur sie, sondern Seher generell. Sie haben Angst, Seher könnten in ihre Köpfe eindringen und ihre Gedanken lesen. Das macht Cassandra zu einem einsamen Menschen und somit bleibt sie zumeist für sich. Durch den ständigen Hunger, den Kampf ums Überleben der Ernte sowie das Verstecken vor den Alphas, denn diese gehen nicht gerade zimperlich mit den Omegas um, ist die Einsamkeit jedoch eine ihrer geringsten Sorgen...

Doch ihr Leben soll sich erneut schlagartig ändern, als die beiden älter sind. Zach, mittlerweile eine hohe Persönlichkeit bei den Alphas und mitschuld, dass das Leben der Omegas immer schlimmer wird, entführt und sperrt sie ein. Denn obwohl alle Zwillinge von Geburt an getrennt werden, haben sie doch eins gemeinsam: Stirbt, oder verletzt sich einer der beiden stark, teilt sein Zwilling das gleiche Schicksal!!
Das ist natürlich für einen Mann wie ihn nicht akzeptabel. Zu hoch ist die Gefahr, dass einer seiner Feinde einfach Cassandra beseitigt und somit auch ihn...

Während ihrer Gefangenschaft, allein und in Isolation, wird die Bürde des Sehers für sie mehr und mehr zur Qual. Wie alle anderen Seher auch, wird sie immer und immer wieder von den Visionen der Explosion von damals heimgesucht. Als nach einigen Jahren zusätzlich die Vision einer Insel, auf der sich Omegas weit abgeschieden eine Zuflucht aufgebaut haben (ein Mythos, über den niemand reden darf), auftritt, gibt es für Cassandra nur noch ein Ziel: Fliehen, oder bei dem Versuch sterben. Zu groß ist ihre Angst vor dem Wahnsinn.

Die Geschichte um Cassandra und Zach beginnt mit ihrer Entführung und Gefangenschaft. Davon und aus Rückblicken in ihrer beider Kindheit aber auch Erklärungen der Welt in der sie leben, besteht das erste Fünftel der Geschichte. So werden wir fantasiereich in die Tiefe der Story geleitet. Nicht selten empfinden wir Aggression gegenüber den Alphas und ihrer Brutalität , aber auch Mitleid und Trauer... 
Das ganze Buch weckt im Verlauf vielerlei Emotionen beim Leser und lässt einen oftmals nachdenklich zurück. 
Unterstützt wird das Ganze natürlich von Cassandras mehr oder minder hoffnungslosen Situation, denn als Schwester eines der höchsten Amtsinhabers bei den Alphas, wird sie natürlich nicht nur bei diesen zur Zielscheibe, sondern auch bei den Omegas. Trauen kann sie somit niemandem... 

Der Schreibstil ist leichtgängig, detailreich und lässt uns so sowohl tief in das Geschehen eintauchen als auch die Umgebung nahezu vor Augen sehen. Für mich war es an manchen Stellen schon etwas zu viel an Details, aber über diese kleine Schwäche lässt sich durch die Emotionalität, den Einfallsreichtum sowie die durch das Bangen um Cass entstehende Spannung, getrost hinwegsehen.

Ich für meinen Teil muss unbedingt erfahren, wie es in Band 2 "Das Feuerzeichen - Rebellion" weitergeht. Zumal das Ende viel Platz für weitere gute Ideen lässt :D Eine klare Empfehlung von mir, diese Autorin werde ich mir definitiv merken!


Vielen herzlichen Dank an heyne>fliegt für dieses Rezensionsexemplar! 


mein Fazit: 
                                 4 von 5 Sternen



Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook

Kommentare:

  1. Wow, klingt wie aus einer griechischen Tragödie! Danke für die tolle Rezi!

    Lg, Emma

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Süße :*

    Wow! Was für eine tolle Rezi :) Das Buch nehme ich mir heute Abend vor, und nun bin ich wirklich sehr gespannt :)

    Liebe Grüße
    Line

    AntwortenLöschen