Werbung

Wie viele von euch bereits mitbekommen haben, wird aktuell lautstark das Thema "Werbung", und wie man damit umzugehen hat, diskutiert. Die Verunsicherung unter den Bloggern ist mittlerweile groß, da die Umsetzung nicht so durchsichtig ist, wie wir "Nichtjuristen" es eigentlich bräuchten. Aus diesem Grund deklariere ich zukünftig bestimmte Details meiner Rezensionen, auch wenn ich keinerlei kommerziellen Zweck damit verfolge und auch noch nie eine monetäre Gegenleistung dafür erhalten habe. Aber ihr wisst ja: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Alternativ bliebe mir, aus Angst meinen Blog zu schließen! Da jedoch mein Herz daran hängt,
kennzeichne ich hiermit gemäß § 2 Nr. 5 TMG folgende Inhalte als Werbung:
In meinen Beiträgen finden sich (zu informativen Zwecken) Links zu Verlagen und Autoren, sowie zu Büchern auf der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors.

Samstag, 15. Oktober 2016

Filmrezension: Die Insel der besonderen Kinder


Die Insel der besonderen Kinder
basierend aus dem gleichnamigen Buch von Ransom Riggs 




Der mysteriöse Tod seines Großvaters veranlasst Jacob sich auf die Suche nach Informationen zu dessen eigentlich recht hahnebüchenen Geschichten aufbrechen. Monster, unsichtbare und fliegende Kinder... PAH! 
Doch schon bald wird Jacob eines Besseren belehrt und muss feststellen, dass nicht alles, was man auf den ersten Blick nicht erkennen kann, deshalb noch lange nicht nicht existiert ;)

Das war ein kurzer Appetizer von mir, mehr möchte ich an der Stelle zur Handlung nicht verraten. Es soll ja noch Leute geben, die die Bücher oder den Film nicht kennen. 

Band 1 der Trilogie habe ich bereits vor ein paar Jahren gelesen und ich muss zugeben, ich bin ein absoluter Fan! 
Was Ransom Riggs da für den Leser kreiert hat, strotzt vor Fantasie, Ideenreichtum und konnte sowohl mich als auch viele andere Leser tief in dessen Bann ziehen! 
Selbstverständlich konnte ich es mir da nicht nehmen lassen voller Spannung und Neugier diese Verfilmung zu schauen, zumal... HEY, ich sage nur TIM BURTON!!! Auch von ihm bin ich ein echter Fan! Wie könnte ich auch anders?! Für mich suchen Filme wie "Nightmare before Christmas" oder"Frankenweenie" definitiv seinesgleichen! 
Aber, ich schweife ab... Kurzum: Für mich stellte diese Kombination eine absolute Traumpaarung dar. Für den ersten Eindruck hier schonmal 

der Trailer: (Quelle: YouTube)






Meinung(-en):

Ich habe mir den Spaß gemacht und absichtlich jemanden mit ins Kino genommen, der die Buchreihe nicht kennt und somit in keiner Weise vorbelastet ist. Gerade beim Punkt "Abweichungen zum Buch" sind wir Leser ja oftmals etwas eigen ;)
Hierzu kann/muss ich sagen: Ja, es gab so einige Abweichungen zum Buch! Aber, obwohl ich Änderungen eigentlich nicht so sehr mag, in diesem Fall haben sie mich absolut nicht gestört. Im Gegenteil. Sie waren stimmig und haben die Story perfekt ergänzt und abgerundet.
Auf die einzelnen Abweichung werde ich an dieser Stelle jetzt jedoch nicht eingehen, ich will euch ja nicht den ganzen Spaß nehmen :)

Ein weiterer nennenswerter Punkt wäre das Setting. Aber hey, bei einer Tim-Burton-Verfilmung erwarten wir ja nichts anderes, oder?
Mit seiner blühenden Fantasie wurde ein fantastisches, bewegendes Kinospektakel voller detailreicher Szenerien, malerischen Landschaften und skurrilen Charakteren erschaffen, die ihresgleichen sucht. 
Der Film ist durchweg atmosphärisch, wobei er sowohl düster, geheimnisvoll und unheimlich, als auch emotional und liebevoll kann! Der Umgang der Kinder und Miss Peregrine (die für mich echt eine Traumbesetzung darstellt) zum Beispiel, lies mich mehrfach sowohl lachen als auch das ein oder andere Tränchen verdrücken.

Untermalt wird das Ganze natürlich durch die komplette Aufmachung wie Kostüme, Masken und Special Effekts, die fantastisch umgesetzt und eine echte Augenweide sind. Für mich war das einfach nur sehr liebevoll und stimmig, ich bin echt begeistert!

Was ich witzig fand, ist das Detail mit den Schleifen. Diese kommen zwar im Buch ebenso vor und ich bin beim Lesen der Thematik auch gut mitgekommen, aber irgendwie fand ich gerade dieses Detail im Film bedeutend leichter zu verstehen. 
Vielleicht durch die visuelle Unterstützung, keine Ahnung. 
Im Buch jedenfalls musste ich gerade an diesen Stellen, wenn es um den Wechsel oder die Logik der Schleifen ging, doch mehr dranbleiben um den Faden nicht zu verlieren. 

Hach, ich kann irgendwie gar nicht aufhören zu schwärmen, ihr seht es schon :D

Für mich -ebenso wie meine Begleitung- war dies ein absolut gelungener Kinoabend voller Staunen, Spannung und totalem Abtauchen in Geschichte und Bildgewalt! 
Wenn dieses Buch nicht geradezu wie gemacht für eine Tim-Burton-Verfilmung ist, dann weiß ich auch nicht!

Fakt ist: Sollten weitere Teile der Reihe verfilmt werden, wäre ich 100%-ig wieder mit am Start!

Ein weiterer Fakt: ich freue mich WAHNSINNIG auf Band 3 der Buchreihe, der am 02.11.2016 erscheinen wird, dieser Film hat mich wieder absolut in den "Besondere-Kinder-Modus" versetzt!


mein Fazit: 
                                 5 von 5 Sternen


Diese Rezension ist auch zu finden bei: Google+Amazon und Facebook

1 Kommentar:

  1. Mich haben die Abweichungen leider extrem gestört, sowie auch das Ende, was einfach so gar nicht mit den Büchern harmoniert.
    Betrachtet man den Film aber eigenständig ist er schon wirklich gelungen. Und ich freue mich auch schon mega auf den dritten Band, weil ich so gespannt bin wie es weitergeht.

    AntwortenLöschen